Grünliberale Partei Kanton Zürich

Mitglied werden

Das offene Politlabor

glp lab

glp Kanton Zürich

Video-Statements

Alle Newsletter der glp Kanton Zürich

Newsletter

Spenden

Unterstütze uns!

Zürcher Delegierte der glp Schweiz

Jährlich finden vier Delegiertenversammlungen statt

Die Termine der Delegiertenversammlungen 2017 sind:
  • 28. Januar 2017
  • 22. April 2017
  • 26. August 2017 (Jubiläumsfeier)
  • 28. Oktober 2017

Delegiertenkoordinator des Kantons Zürich

Gregor Kreuzer

Gregor Kreuzer

Mitglied Geschäftsleitung Kanton Zürich
Vorstandsmitglied Kanton Zürich
glp Delegiertenkoordination Kanton Zürich
Vorstand glp Kreispartei 11&12

Persönlich

Physiker (Dipl. Phys. ETH)
gregor.kreuzer@grunliberale.ch

Geboren am 29.12.1980 in Oberwald (Wallis)
Wohnhaft in Zürich-Affoltern
Vorstand glp 11&12, seit Juni 2012

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Mit Überzeugung die Balance zwischen kurzfristigen und langfristigen Zielen zu verteidigen und im Konsens die Ziele zu definieren.

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

Die Grünliberalen wollen den Gedanken der Nachhaltigkeit mit den Menschen (und nicht gegen den Menschen) verwirklichen. Eine langfristige Veränderung kann besonders dann erreicht werden, wenn der Mensch sich frei dafür entscheiden kann. Dies ist der Kern meiner Überzeugung und der Grünliberalen

Das bedeutet für mich «daheim»

Daheim ist der Ort, wo ich mit meinen Liebsten sein kann

Das ist mein Lieblings-Zitat

Es ist nicht zu wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist zu viel Zeit, die wir nicht nutzen. (Seneca)

Persönliche Webseite

Delegierte des Kantons Zürich

Bei Anliegen dürfen Sie sich gerne an die Delegierten in Ihrem Bezirk wenden. Folgende Mitglieder vertreten die glp Zürich an den Delegiertenversammlungen der glp Schweiz:

Bezirk Affoltern

Ronald Alder

Ronald Alder

Vorstand Bezirkspartei Knonauer Amt
Kantonsrat
Nationaler Delegierter

Persönlich

Dipl. Natw. ETH, Exec. MBA, Abteilungsleiter, Mitgl. Geschäftsleitung
Geboren am 26.3. 1969

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Politik soll sich mit den Herausforderungen, die sich uns stellen, konstruktiv und respektvoll auseinandersetzen. Seriöse und engagierte Diskussionen und Taten bringen uns weiter, ohne dabei auf Freude und Humor verzichten zu müssen.

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

Menschen, die Lösungen erarbeiten und nicht Grabenkämpfe austragen wollen. Mensch und Umwelt stehen im Mittelpunkt, wobei in erster Linie die Marktkräfte als Mittel zum Zweck dienen.

Dafür engagiere ich mich im Leben

Das Leben ist zu kurz um es zu verschwenden. Die Freiheit eines jeden endet dort, wo sie diejenige eines anderen beschneidet. Jeder trägt für sich und sein Tun die Verantwortung. Wir müssen sicherstellen, dass wir und auch zukünftige Generationen Gottes Schöpfung bewundern und nutzen können.

Dafür brauche ich am meisten Zeit

Im beruflichen Alltag engagiere ich mich für die optimale Versorgung von Kranken mit innovativen Therapien. In der Freizeit widme ich mich meiner Familie und der Musik.

Das bedeutet für mich «daheim»

Dort wo ich mich zusammen mit meiner Ehefrau und unseren 4 Boys zuhause fühle.

Das ist mein Lieblings-Zitat

Wer kein Ziel hat kommt nie an.

Das möchte ich noch sagen

Mit-, Umwelt und Wirtschaft sind keine Gegensätze, denn sie sind voneinander abhängig. Wenn wir uns und v.a. unseren Kindern und Kindeskindern ein Leben mit vielen persönlichen Chancen ermöglichen wollen, so müssen wir uns heute den Herausforderungen von morgen stellen ohne uns dabei selbst zu ruinieren. Nutzen wir z.B. die technischen Möglichkeiten im Umweltbereich, die bereits existieren, und wir sind auf dem besten Weg. Innovative Arbeitsplätze waren und sind eine stärke der Schweizer Wirtschaft. Schauen wir zu, dass dies so bleibt!

Persönliche Webseite Facebook Twitter
Thomas Beck

Thomas Beck

Vorstandsmitglied Kanton Zürich
Vorstand Bezirkspartei Knonauer Amt
Nationaler Delegierter

Persönlich

Geboren 16. 11. 1054, in Radolfzell / Bodensee (BRD), in der Schweiz seit 1983.
Studium: Tiermedizin in Hannover und Psychologie in Zürich.
Verheiratet, eine Tochter im Alter von 12 Jahren.

Berufliches: Mitinhaber der Firma Health Research & Consulting.
  • Marktforschung und Marketing für Pharma-Firmen und Spitäler.
  • Im Rahmen des Netzwerks DreiHoch3 Unterstützung der Qualitäts-Optimierung von Spitälern.
In Deutschland während des Tiermedizin-Studiums Mitglied des Allgemeinen Studenten-Ausschusses (AStA) und des Studentenrates (Basisdemokrat).
Seit 2011 Schweizer Bürger und seitdem Mitgliedschaft und aktive Mitarbeit bei den Grünliberalen (Bezirk Knonauer Amt)

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Bei meinen vielen Reisen habe ich immer wieder gesehen, in welchem Paradies wir hier in Mitteleuropa und insbesondere in der Schweiz leben.
Hunger, Krieg, Gewalt, massive Arbeitslosigkeit, massive Umweltzerstörung, Bestechung, Behördenwillkür und vieles mehr sind hier zum Glück kein Thema.
Ich bin mir bewusst, wie viel Kleinarbeit von sehr, sehr vielen es gebraucht hat, dass wir hier unter so guten Bedingungen leben können und ich möchte meinen Beitrag dazu leisten, dass dies auch in Zukunft so bleibt.

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

In der Jugend und auch noch relativ lange im Erwachsenenleben schlug mein Herz links und grün …
Nach vielen Jahren Berufstätigkeit als Selbstständiger und vielen Reisen sehe ich manches anders, sehe wie wichtig der persönliche Beitrag ist und dass Wohlbefinden und Aufgehobensein in der Welt zum grossen Teil das Ergebnis selbstverantwortlichen Handelns sind.
Ich sehe eine Partei, deren Hauptanliegen ‚grün‘ ist, die jedoch nicht mit einem fundamentalistisch grünen ‚Habitus‘ auftritt.
Ich sehe eine Partei, die für Benachteiligte eintritt wo nötig, aber dagegen ist, dass Subventionen mit der Giesskanne ausgeschüttet werden.
Ich sehe eine Partei, welche die Energiewende durch wirtschaftliche Anreize – Energie- statt Mehrwertsteuer – und nicht durch staatliche Reglementierung herbeiführen möchte.

Dafür engagiere ich mich im Leben

Für die nach mir folgenden Generationen. Ich möchte eine Welt hinterlassen, in der es sich lohnt zu leben.
Für meine Tochter. Ich freue mich, sie zu einem selbstbewussten Menschen mit hoher Eigenverantwortung, Mitgefühl, Genussfähigkeit, Freude an der Natur, Lebendigkeit und innerem Reichtum heranwachsen zu sehen und bemühe mich, dabei durch mein Beispiel und meinen Beitrag zu Hause ein guter Begleiter zu sein.
Für meine Frau und Menschen die mir nahe sind. Ihnen bin ich ein guter und gut zuhörender Freund, auf den man sich verlassen kann und der mit anpackt, wenn es notwendig ist.

Dafür brauche ich am meisten Zeit

Neben der Erwerbsarbeit und meiner Rolle als Teilzeit-Hausmann, die natürlich den Grossteil meiner Zeit beanspruchen, liebe ich es, Musik zu hören, zu lesen, gute Filme und vor allem Dokumentationen zu schauen und mit meiner Familie, Verwandten und Freunden einfach zusammen zu sein.
Zudem sind mir auch ausgiebige Spaziergänge, Segeln und Skifahren wichtig.

Das bedeutet für mich «daheim»

Ein Ort, an dem ich ganz ‚Ich selbst‘ sein kann, an dem meine liebsten Menschen zusammen mit mir leben, an dem ich die wunderbare Aussicht auf die Alpen und den Aargau und das Säuliamt täglich geniessen kann.

Das ist mein Lieblings-Zitat

Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren. (Benjamin Franklin)

Das möchte ich noch sagen

Auch wenn es in der Politik um Vereinfachung geht, versuche ich, gesellschaftliche Themen differenziert und fundiert zu analysieren, bevor ich Lösungen befürworte oder ablehne.

Ein Beispiel hierfür ist das Thema ‚Drogen‘:

Nachgewiesenermassen gefährliche Drogen wie Alkohol und Tabak sind frei erhältlich, andere, welche aufgrund vieler wissenschaftlicher Untersuchungen eher weniger gefährlich sind, bleiben verboten.

  • Die Prohibitions-Politik der USA und (in deren Gefolge) fast aller anderen Staaten sehen viele Richter, Wissenschaftler und Polizei-Mitarbeiter als gescheitert an: Sie hat den Drogenmissbrauch nicht verhindert, die Drogenmafia zum Blühen gebracht und führte zu überfüllten Gefängnissen.
  • Erst seit kurzer Zeit, nach einer Zwangspause von fast 40 Jahren, ist in sehr begrenztem Ausmass wieder Forschung möglich, welche das therapeutische Potential von einigen Substanzen untersucht; erste Erfolge zeigen sich.
  • Die Gefährdung insbesondere für die Jugend, wenn alle Drogen liberalisiert würden, ist aber ebenfalls eine Realität.
Hier einen Weg für eine vernünftige, sinnvolle und angstfreie Politik zu finden ist schwierig und erfordert eine intensive Auseinandersetzung mit dem Thema. Ich hoffe, bei den Grünliberalen zu dieser Diskussion beitragen zu können

Peter Weiss

Peter Weiss

Vorstand Bezirkspartei Knonauer Amt, Kassier
Nationaler Ersatzdelegierter

Persönlich

Geboren 29.6.1960 in Zürich, wohnhaft mit der Familie (2 Kinder) seit 9 Jahren in Obfelden.
Abschluss 1985 als Betriebsökonom HWV, seit rund 20 Jahren tätig als Projektleiter bei Banken im Finanzbereich (Gesetzliches Reporting).

2009 zuerst Sympathisant, später Parteimitglied GLP
Seit 2013 Kassier Bezirkspartei

Standpunkte

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

Weitsichtigkeit und Nachhaltigkeit in Umwelt- und Energiefragen, mit realistischer Finanzierung und Zeitplanung.

Dafür engagiere ich mich im Leben

Hilfe zur Selbsthilfe und Selbständigkeit – für Menschen, die bereit sind, diese Unterstützung auch anzunehmen und darauf aufzubauen.

Das bedeutet für mich «daheim»

Glücklich sein im nahen Umfeld – Familie, Wohnung/Haus, Haustiere, Freunde

Hans Wiesner

Hans Wiesner

Präsident Bezirkspartei Knonauer Amt
Vorstand Bezirkspartei
Kantonsrat
Nationaler Ersatzdelegierter

Persönlich

Geboren am 1.11.1953 in Zürich Matura Typus B
wohnhaft seit 1984 im Säuliamt
verheiratet, drei erwachsene Kinder
nach zwei Jahren an der ETH Einstieg in die Reisebranche als Reiseleiter
1991-2000 Leiter Kultur- und Städtereisen und Umweltbeauftragter bei Imholz Reisen
2000-2007 Geschäftsführer Baumeler Reisen (Wander- und Veloferien)
2001-2007 Leiter Fachgruppe Umwelt & Soziales des Schweiz. Reisebüroverbandes
2001-2009 Verwaltungsratspräsident rhz reisen ag (Reisehochschule Zürich)
2009-2011 stv. Geschäftsführer Windrose Reisen AG
2004-heute Stiftungsrat bei myclimate (Klimaschutz im Flugverkehr)
2011-heute Geschäftsführer Imbach Reisen AG (weltweite Natur- und Wanderreisen)

1992 bis 2000 RPK in Kappel am Albis (parteilos)
seit 2005 Mitglied und seit 2010 Präsident der Grünliberalen Knonauer Amt
2011 Wahl in den Kantonsrat

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Mir ist wichtig, dass wir der künftigen Generation eine intakte Welt (Umwelt) hinterlassen - so wie wir sie vorfanden oder sogar noch etwas besser. Dazu gehört eine intakte Natur und auch ein Staat ohne Schuldenberge.

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

Ökologie und Ökonomie sind kein Widerspruch. Ich staune seit langem, dass die bürgerlichen Parteien keinen "Grünen Flügel" haben und Umweltverantwortung und Nachhaltigkeit fast kampflos der politischen Linken überlassen. Gerade Bio-Landwirtschaft und Umwelttechnologie bieten der kleinen Schweiz grosse wirtschaftliche Chancen. Für die grünliberale Politik sehe ich deshalb eine grosse Aufgabe und Herausforderung zugleich.

Dafür engagiere ich mich im Leben

Im Beruf engagiere ich mich für einen verantwortungsbewussten Tourismus, der mehr nützt als zerstört und einen wichtigen Beitrag zur Völkerverständigung leistet. Daneben ist mir meine Familie wichtig, ein aktives Geniessen der Natur auf Wanderungen in den Bergen und einen persönlichen Beitrag zu einer verantwortungsbewussten Gesellschaft zu leisten

Das ist mein Lieblings-Zitat

Ich mag Zitate - je nach Situation und Umfeld sind meine Favoriten und Autoren ganz unterschiedlich. An diese Stelle passt folgendes Zitat von Moritz Leuenberger zum Thema Umweltverantwortung:

"So lange sich die Verantwortlichen nicht zu verbindlichen Normen aufraffen können, zeigt freiwilliges Vorangehen, was Verantwortung sein kann."

Bruno Rüegsegger

Nationaler Ersatzdelegierter
Ersatz-Vorstandsmitglied Kanton Zürich (Bezirk Affoltern)
Revisor Knonauer Amt

Persönlich

 

Bezirk Andelfingen

Felix Reutimann

Felix Reutimann

Nationaler Delegierter
Präsident Bezirk Andelfingen

Persönlich


Bezirk Bülach

Fritz Baumgartner

Fritz Baumgartner

Vorstand glp Dietlikon
Vorstand glp Bezirk Bülach
Nationaler Ersatzdelegierter

Persönlich

Geboren am 20. Juli 1946 in Zürich
Wohnort: Dietlikon

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Mithelfen die Zukunft zu gestalten.

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

Eine bunt gemischte Gruppe, denen die Zukunft nicht egal ist.

Dafür engagiere ich mich im Leben

Dafür brauche ich am meisten Zeit

Das bedeutet für mich «daheim»

Da wo ich mich wohl fühle und auch mit meinen Fehlern akzeptiert werde, .

Das ist mein Lieblings-Zitat

Nachhaltigkeit

Das möchte ich noch sagen

Politik soll auch Spass machen

Daniel Wuelser

Daniel Wuelser

Gemeinderat
Präsident glp Stadt Bülach [seit 2012]
Nationaler Delegierter

Persönlich

E-Mail praesident.buelach@grunliberale.ch

https://www.buelach.ch/themen/politik_verwaltung/gemeinderat_fachkommission_iv/


Ortschaft: Bülach

Ausbildung: KV in Landi/Marketingplaner/Kaufm.Führungsschule

Beruf :Kaufmann KFS in verschiedenen Handels- und Produktionsbetrieben Import/Export

Hobbys: Politik, OL, Velofahren, Zeitungen lesen, News studieren, Kochen

Familie verheiratet 2 Kinder

 

Standpunkte

Das ist mein Lieblings-Zitat

Leben und Leben lassen sowie wämer gläbt hät, hät mer gläbt und der Tod gehört zum Leben.

Beat Hauser

Beat Hauser

Bezirksvizepräsident
Vorstandsmitglied Kanton Zürich
Vorstandsmitglied Rafzerfeld
Nationaler Delegierter
Mitglied AG Bildung Kt. ZH

Persönlich

Geboren August 1964, Ausbildung zum eidg. Dipl. Wirtschaftsinformatiker, gehe gerne Skifahren, Lesen und Politik gehören ebenfalls zu meinen Lieblingsbeschäftigungen.

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Das Grünes Denken nicht zwingend wirtschaftliches Handeln einschränkt, sondern wirtschaftliches Handeln fördern kann.

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

Der Mix aus liberalem und grünen Aspekten unter wirtschaftlich sinnvollen Rahmenbedingungen.

Dafür engagiere ich mich im Leben

Für die Ausbildung und das Bewusstsein, dass nach uns nochmals Generationen kommen die Anrecht auf Leben und Wohlstand haben.

Dafür brauche ich am meisten Zeit

Meine Hobbys

Das bedeutet für mich «daheim»

Daheim bedeutet für mich dort wo meine Sprache gesprochen wird, der Dialekt, wo ich mich verstanden fühle.

Das ist mein Lieblings-Zitat

Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.

Das möchte ich noch sagen

Es gibt vieles zu tun nur dazu reichen nicht immer die Kräfte, deshalb weniger ist mehr, dies aber konsequent und hartnäckig.

Persönliche Webseite
Jörg Mäder

Jörg Mäder

Vizepräsident glp Kanton Zürich
Mitglied Geschäftsleitung Kanton Zürich
Vorstandsmitglied Knaton Zürich
Kantonsrat Kanton Zürich (seit 2009)
Stadtrat von Opfikon (Exekutive, seit 2010)
Präsident glp Bezirk Bülach
Nationaler Ersatzdelegierter

Persönlich

Geburtstag: 20. Juli 1975
Wohnort: Opfikon
Studium in Umweltnaturwissenschaften (ETH Zürich), Dr sc. ETH Zürich
Politiker, freischaffender Programmierer, Lehrauftrag in Mathematik (stfw)

E-Mail: joerg.maeder@grunliberale.ch
Facebook:  www.facebook.com/Joerg.Maeder.glp
Twitter: @joergmaeder
Webseite: www.joergmaeder.ch

Politische Ämter:
seit 2011 Mitglied der Kantonsratskommission Staat und Gemeinden (STGK)
seit 2010 Stadtrat (Exekutive) Opfikon, Ressort Gesellschaft und Umwelt
1998-2010 Gemeinderat (Legislative) Opfikon
seit 2009 Kantonsrat

Parteiinterne Funktionen:
seit 2013 Vorstandsmitglied glp Schweiz
seit 2009 Präsident glp Bezirk Bülach
seit 2009 Vorstand glp Opfikon
seit 2007 Vortsand glp Bezirk Bülach

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Schlanke und Effiziente Strukturen schaffen, die es den Menschen, der Natur und der Wirtschaft erlauben sich zu entwickeln ohne dabei die anderen zu schädigen.

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

Die Grünliberale Partei ist für mich die einzige wirklich sachorientierte Partei. Sie versucht mit pragmatischen Ansätzen und vernetztem Denken echte Politik zu betreiben. Frei von störenden Dogmas und plakativen Parteiparolen.

Dafür engagiere ich mich im Leben

Das Leben ist nur dann wirklich schön, wenn es ein Zusammenleben ist. Denn erst ein richtiges Team erlaubt es einem, die eigenen Stärken richtig zu Geltung zu bringen. Im Gegenzug hilft man dort aus, wo andere Mühe haben.  

Dafür brauche ich am meisten Zeit

Politik, Programmieren.

Das bedeutet für mich «daheim»

Ein Ort an dem ich mich sowohl ausruhen als auch austoben kann, ein Ort an dem ich Vertrautheit fühlen kann.

Das ist mein Lieblings-Zitat

Man kann sterben weil es zu heiss ist und man kann sterben weil es zu kalt ist. Das Leben findet dazwischen statt. (Frei nach dem Orginal von Paracelsus 1493-1541: Alle Dinge sind Gift und nichts ist ohne Gift; allein die Dosis machts, dass ein Ding kein Gift ist.)

Das möchte ich noch sagen

Die Politik ist für die Menschen da, nicht umgekehrt. Nicht jeder muss Politik machen, aber die Politik muss für alle da sein. Politik muss man ernst nehmen, sie darf aber auch Spass machen.

Slogan

Mensch, Umwelt, Wirtschaft und Staat sind keine Gegner sondern ein Team.

Smartspider

Smartspider
Persönliche Webseite Facebook Twitter
Christian Trösch

Christian Trösch

Vorstand (Präsident) [seit 2009]
Vorstand Bezirk Bülach (Finanzen Sektionsvertreter) [seit 2006]
Nationaler Delegierter

Persönlich

Leitspruch: Vorausschauen, Innovation und Effizienz sind nachhaltige Erfolgsfaktoren
Ortschaft: Glattfelden
Geburtstag: 17. Juli 1959
E-Mail: glattfelden@grunliberale.ch
Ausbildung: Eidg. Marketingplaner/Produktmanager
Beruf: selbstständiger Gärtner
Hobbys: Renovation unseres 160 Jahre alten Hauses, Bogenbau und Bogenschiessen
Familie: verheiratet, 3 Kinder

Bezirk Dielsdorf

Paul Eggimann

Paul Eggimann

Vorstandsmitglied Kanton Zürich
Vorstand glp Unteres Furttal
Nationaler Ersatzdelegierter

Persönlich

Bauökologe

Geboren am 30.11.1964 in Zürich
Wohnort: Otelfingen

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Politik ist heute nicht mehr auf die Sachdiskussion konzentriert, sondern geprägt durch kriegerisches Denken und Handeln. Nicht mehr die mehrheitsfähige Lösung ist das Ziel sondern maximale mediale Wirkung.

Ich wünsche mir Politiker, die sachbezogen Stellung und Einfluss nehmen und nicht gemäss einer starren Doktrin.

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

Endlich eine Partei, die nicht nur den Umweltschutz ins Zentrum stellt sondern die Nachhaltigkeit mit allen drei Aspekten Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft/Finanzen. Genau so wenig wie die Wirtschaft ohne intakte Umwelt funktionieren kann, können wir in einer Umwelt einfach losgelöst von unserer Wirtschaft und Gesellschaft existieren.

Dafür engagiere ich mich im Leben

Respekt vor den anderen und Hilfe zur Selbsthilfe

Dafür brauche ich am meisten Zeit

Für Familie und Beruf

Das bedeutet für mich «daheim»

Daheim kann ich sein wie ich bin, ohne negative Folgen befürchten zu müssen.

Das ist mein Lieblings-Zitat

Freiheit heisst auch Verantwortung.

Das möchte ich noch sagen

Die Wissenschaft hat unseren heutigen Luxus geschaffen, aber uns auch die Möglichkeit gegeben, die Welt zu zerstören. Es liegt an jedem von uns, diese Mittel zum Guten oder zum Schlechten zu verwenden.

Fredi Heller

Fredi Heller

Nationaler Delegierter
Mitglied Regionalkonferenz Lägern Nord

Persönlich

eidg. dipl. Feuerungsfachmann
pensioniert (ehemals Chefmonteur und Teilhaber Heizungs- und Sanitärfirma)

Geboren am 30. Mai 1950
Wohnort: Dielsdorf

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Politik ist die Möglichkeit, auf unsere Gesellschaft Einfluss zu nehmen.

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

Umweltschutz richtig eingesetzt kann Arbeitsplätze schaffen.

Dafür engagiere ich mich im Leben

Für die Integration von älteren Menschen in die Gesellschaft.

Dafür brauche ich am meisten Zeit

Velotouren und Pflege meiner Obstbäume

Karin Joss

Karin Joss

Vorstand glp Bezirk Dielsdorf
Vorstand glp Oberes Furttal
Nationale Delegierte

Persönlich

dipl. Mathematikerin ETH
Unternehmerin (KMU in der Informatik-Branche) und
Dozentin Höhere Fachschule

Geboren als Auslandschweizerin am 18.9.1958 in Stockholm
Wohnort: Dällikon

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

... dass sie sich einsetzt für weltweiten Frieden, Gerechtigkeit, Freiheit, Wohlstand, Gesundheit und für eine intakte Umwelt.

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

... dass ich mit engagierten Leuten zusammenwirken kann, die mit beiden Füssen auf dem Boden stehen und eine kreative und innovative Sachpolitik und vor allem eine auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Umweltpolitik betreiben.

Dafür engagiere ich mich im Leben

Ein besonderes Anliegen sind mir der Schutz der Umwelt (Atomausstieg und Energiewende), der Schutz der Bevölkerung rund um den Flughafen Zürich-Kloten (kein Ausbau der Pisten, Beschränkung der Flugbewegungen), das Bildungswesen (duale Berufsbildung, gute Ausbildung für alle), eine Wirtschaft, die Rücksicht nimmt auf Mensch und Umwelt (Cleantech-Gedanke). eine liberale Gesellschaft sowie der Schutz von Frauen vor Ausbeutung und Misshandlung (z.B. Genitalverstümmelung oder Frauenhandel)

Dafür brauche ich am meisten Zeit

 Meine Zeit brauche ich für meine Familie, für meinen Beruf, für die Politik und für mein Engagement in diversen Organisationen.

Das bedeutet für mich «daheim»

Ein Ort, der mir Lebensqualität, Raum und Ruhe bietet: Zeit für Familie und Freundschaften, Geselligkeit, Erholung und Geniessen, Lesen und Spielen.

Das ist mein Lieblings-Zitat

Wer begriffen hat und nicht handelt, hat nicht begriffen (Bruno Manser).

Das möchte ich noch sagen

Wachstum ist endlich. Wir müssen das Wachstum wie andere Ressourcen mit späteren Generationen teilen und dürfen es nicht für uns alleine beanspruchen.

Smartspider

Smartspider
Facebook Twitter
Nadia Koch

Nadia Koch

Präsidentin glp Bezirk Dielsdorf
Präsidentin glp Rümlang
Ersatz-Vorstandsmitglied Kanton Zürich (Bezirk Dielsdorf)
Nationale Ersatzdelegierte

Persönlich

Pharmaassistentin, Studentin Theologie Universität Zürich UZH
Geboren am 11.04.1983 in Zürich
Wohnort: Rümlang
verheiratet, Mutter einer Tochter (*2013)

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Eigenverantwortung, sachliche Diskussionen, Kompromissfähigkeit,
lösungsorientiertes Arbeiten

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

Engagement für Umweltanliegen ohne wirtschaftliche Interessen völlig ausser Acht zu lassen. Die sachliche und lösungsorientierte Diskussionskultur.

Dafür engagiere ich mich im Leben

Umweltschutz, Toleranz und Menschlichkeit.

Dafür brauche ich am meisten Zeit

Familie, Freunde, Studium und Hobbies (Politik, Mittelaltermärkte, Konzerte).

Das bedeutet für mich «daheim»

Daheim ist der Ort, an dem ich mich am wohlsten fühle.

Das ist mein Lieblings-Zitat

Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht. (Václav Havel)

Facebook Twitter
Barbara Schaffner

Barbara Schaffner

Kantonsrätin
Vizepräsidentin Grünliberale Bezirk Dielsdorf
Präsidentin Grünliberale Unteres Furttal
Leiterin Arbeitsgruppe Energie

Persönlich

Dr. sc. nat. ETH, Physikern und Energiewissenschaftlerin
Unternehmerin Energieberatung
Geboren am 28. Juli 1968 in Zürich
Wohnort: Otelfingen

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Miteinander reden, einander zuhören und sachbezogen gute Lösungen erarbeiten.

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

Das Nachhaltigkeitdreieck Umwelt - Finanzen - Gesellschaft steht im Zentrum.

Dafür engagiere ich mich im Leben

Eine lebenswerte Umwelt für unsere Kinder, insbesondere einen Ersatz der endlichen Energieressourcen mit erneuerbaren Energien.

Dafür brauche ich am meisten Zeit

Beruf, Familie und Garten

Das bedeutet für mich «daheim»

Zeit für mich und die Familie, um im Teich zu plantschen, über dem offenen Feuer Marroni zu braten oder in der Hängematte zu liegen.

Das ist mein Lieblings-Zitat

Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung, aber nicht auf eigene Fakten.

Das möchte ich noch sagen

Haben Sie ein Anliegen? Gerne höre ich Ihnen zu.

Persönliche Webseite Facebook Twitter

Bezirk Dietikon

Roland Camen

Roland Camen

Nationaler Delegierter
Vorstandsmitglied glp Bezirk Dietikon

Persönlich


Sonja Gehrig

Sonja Gehrig

Vorstandsmitglied Kanton Zürich
Kantonsrätin
Präsidentin glp Bezirk Dietikon
Vorstand glp Urdorf
Nationale Ersatzdelegierte

Persönlich

Dipl. Geografin/Umweltwissenschafterin, Universität Zürich
geboren 1970 in Zürich, wohnhaft in Urdorf
verheiratet, 3 Kinder
Gründungsmitglied und Co-Präsidentin Grünliberale Bezirk Dietikon
Mitglied der Grünliberalen seit 2006
Mitglied der Arbeitsgruppe „Landwirtschaft“ (bis 2009)
Mitglied der Arbeitsgruppe "Energie und Klima"
Delegierte der glp Schweiz

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Engagement, Authentizität, Ehrlichkeit, Glaubwürdigkeit, Fairness und Offenheit sowie eine konsequente Umweltpolitik und der Mut, zukunftsfähige Ideen und Visionen umzusetzen.

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

Ihre Diskussionskultur gepaart mit Engagement und Umsetzung. Ihre konsequent ökologische und pragmatisch lösungsorientierte liberale Politik.

Dafür engagiere ich mich im Leben

Ich setze mich für eine langfristig gesunde Umwelt und die Umsetzung von Ideen nach dem Prinzip der Nachhaltigkeit ein. Ich engagiere mich gegen Foodwaste, für eine ökologische Landwirtschaft, ein gut ausgebautes ÖV-Angebot, Energieeffizienz, erneuerbare Energien und ein umfassendes Angebot an bezahlbaren familien- und schulergänzenden Kindertagesstätten. Wettbewerb und Qualität, Wachstum und gleichzeitiges Schonen der natürlichen Ressourcen muss unser Ziel sein.

Dafür brauche ich am meisten Zeit

Familie (meine Kinder), Austausch mit anderen Menschen, Engagement für Nachhaltigkeit

Das bedeutet für mich «daheim»

Dort wo meine Familie ist und wo ich mich wohl und geborgen fühle, ist für mich «daheim». Auch in der Natur und den Bergen fühle ich mich «daheim».

Das ist mein Lieblings-Zitat

«Wir sind nicht nur verantwortlich für das was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun.»
Molière

Das möchte ich noch sagen

Natürlich grünliberal!

Andreas Kriesi

Andreas Kriesi

Stadtparlamentarier
Präsident GLP Schlieren
2. Vizepräsident u. Kassier GLP Bezirk Dietikon
Nationaler Ersatzdelegierter

Persönlich

Geschäftsführer
Dipl. Wirtschaftsfachmann VSK
Jahrgang 1960

Gründungsmitglied Grünliberale Schlieren
E-Mail: andreas.kriesi1@grunliberale.ch

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Die Politik hat einen grossen Einfluss auf unser (Zusammen)leben, darum ist mir an der Politik wichtig, sie mitzugestalten.

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

Die ökologische und lösungsorientierte Politik und alle die sie mittragen.

Dafür engagiere ich mich im Leben

Familie, Beruf, Grünliberale Schlieren und noch einiges mehr.

Dafür brauche ich am meisten Zeit

Zum Nachdenken.

Das bedeutet für mich «daheim»

Bei sich selbst daheim sein, so ist man jederzeit und überall daheim.

Das ist mein Lieblings-Zitat

Man isst, was man ist!

Das möchte ich noch sagen

Die Erde braucht uns nicht zum Überleben, aber wir brauchen sie....

Doris Rothmund

Doris Rothmund

Vorstand glp Urdorf
Nationale Ersatzdelegierte

Persönlich

Geboren am 21.10.1954
Verheiratet
Ausbildung als Arztgehilfin/Laborantin und dipl. Pflegeassistentin

Ich engagiere mich als freiwillige Begleiterin im Verein wabe Limmattal (Wachen und Begleiten) und in der Freiwilligenarbeit des Alters- und Pflegeheims Urdorf.

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Es gibt viel zu entdecken und neues zu erfahren.

Dafür engagiere ich mich im Leben

Vor allem im Sozialbereich für Menschen, denen es nicht so gut geht wie mir.

Dafür brauche ich am meisten Zeit

Für meinen Mann und meine Arbeit.

Das ist mein Lieblings-Zitat

Wenn du einmal Erfolg hast, kann es Zufall sein.
Wenn du zweimal Erfolg hast, kann es Glück sein.
Wenn du dreimal Erfolg hast, so ist es Fleiß und Tüchtigkeit.
Französisches Sprichwort

Stephan Rothmund

Stephan Rothmund

Vorstand glp Urdorf
Nationaler Ersatzdelegierter

Persönlich

Geboren am 23. August 1956 in Schlieren
verheiratet
Studium der Betriebswirtschaftslehre (lic. oec. publ., Master of Arts UZH)
Inhaber Rothmund & Co Investments, tätig in der Vermögensverwaltung: Devisenhandel und Währungsabsicherung
Lehrtätigkeit: Ökonomie, Finanzmanagement, International Business und Mathematik an Höheren Fachschulen und Privatuniversitäten und für EMBA, in Deutsch und Englisch

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Die Möglichkeit, die Zukunft mit zu gestalten und praktikable, mehrheitsfähige und nachhaltige Lösungen zu finden. Probleme vorausschauend lösen, ihnen nicht immer hinterher rennen.

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

Das Miteinander von Ökonomie und Ökologie fassbar zu machen und in konkrete Lösungsvorschläge umzusetzen. Die Möglichkeit, Lösungsvorschläge auf liberaler Basis und im Hinblick auf Nachhaltigkeit zu erarbeiten. Die grünliberalen Lösungsvorschläge zielen auf den Kern des Problems und lösen es in effizienter Weise. Unter Berücksichtigung von marktwirtschaftlichen Aspekten sind die Lösungen sozial, finanzwirtschaft¬lich, ökologisch und ökonomisch nachhaltig.

Dafür engagiere ich mich im Leben

Für die Zukunft

Dafür brauche ich am meisten Zeit

Familie und Beruf

Das bedeutet für mich «daheim»

In sich selbst ruhen

Das ist mein Lieblings-Zitat

Probleme kann man niemals auf derselben Bewusstseinsstufe lösen, auf der sie entstanden sind. Albert Einstein

Das möchte ich noch sagen

Es gibt viel zu tun bei den Grünliberalen – packen wir es an!

Beat Rüfenacht

Beat Rüfenacht

Vorstandsmitglied glp Bezirk Dietikon
Nationaler Ersatzdelegierter

Persönlich

 Abteilungsleiter Client Services & Implementations
geboren 1983 in Dietikon, wohnhaft in Dietikon
Mitglied der Grünliberalen seit 2016
Mitglied der Arbeitsgruppe "Digital"

Bezirk Hinwil

Flavio Frei

Flavio Frei

Nationaler Delegierter

Persönlich

Zurzeit studiere ich an der Zürcher Fachhochschule der Angewandten Wissenschaften in Winterthur

International Management. Nebenbei arbeite ich wenn immer möglich als Teilzeitangestellter bei der digitec AG im Kundendienst.

Neben der Politik, dem Studium und der Arbeit habe ich natürlich auch andere Interessen: In meiner Freizeit lese ich äusserst gerne, seien es Bücher, Zeitungen oder Zeitschriften. Zudem schaue ich gerne TV-Serien. Seit Kurzem bin ich ausserdem Mitglied des Rhetorik Club Winterthur.

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Die Ausgewogenheit von ökonomischen, ökologischen und sozialen Zielen ist ausserordentlich wichtig. Nur so können nachhaltige Lösungen als Antwort auf die Probleme der heutigen Zeit entwickelt werden.

Dabei ist ein breit abgestützter und konstruktiver Dialog wichtig, der wann immer möglich vorbei am klassischen Links-/Rechts-Schema geführt werden sollte.

Als Mitglied einer liberalen Partei sind mir Freiheiten wichtig. Gerade wenn aber die Freiheiten anderer tangiert werden sollte auch über die Qualität von Freiheiten gesprochen werden. Daher möchte ich mich in diesem Themenbereich für Fairness und Ausgewogenheit einsetzen.

Das ist mein Lieblings-Zitat

„Try and leave this world a little better than you found it“

Robert Baden-Powell

Andrea Gisler

Andrea Gisler

Vorstandsmitglied glp Bezirk Hinwil
Mitglied Kantonale Gleichstellungskommission
Gemeinderätin Gossau ZH (2010 bis 2014)
Nationale Ersatzdelegierte

Persönlich

Geschäftsführende Präsidentin Frauenzentrale Zürich (seit 2011)
Rechtsanwältin und Mediatorin mit eigener Kanzlei in Wetzikon (seit 1998)
Personalombudsfrau der römisch-katholischen Körperschaft des Kantons Zürich (2002 bis 2011)
Lehrbeauftragte an der Wirtschaftsschule KV Uster (1999 bis 2013)

Geboren am 22. April 1967 in Altdorf
Wohnort: Ottikon (Gossau ZH)

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Mit Politik kann Lebensraum mitgestaltet werden. Die Politik muss die Bedürfnisse von Mensch und Natur aufnehmen und zukunftstaugliche Lösungen entwickeln. Als Präsidentin der Frauenzentrale Zürich engagiere ich mich seit mehreren Jahren für die Anliegen von Frauen in Politik, Arbeitswelt und Gesellschaft.

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

Die Grünliberalen setzen ein Gegengewicht zur zunehmenden politischen Polarisierung. Sie politisieren sachbezogen, lösungsorientiert und mit Respekt. Eine intakte Umwelt ist ebenso wichtig wie eine florierende Wirtschaft und ein gesunder Finanzhaushalt.

Dafür engagiere ich mich im Leben

Für Wahlfreiheit in der Lebensgestaltung, für Toleranz und Rücksichtsname sowie für eine sinnvolle Nutzung von Ressourcen.

Dafür brauche ich am meisten Zeit

Für meine Arbeit als Präsidentin der Frauenzentrale Zürich und als Anwältin. Die Zeit, die mir neben meiner vielseitigen Arbeit bleibt, verbringe ich am liebsten an der frischen Luft - beim Joggen, Wandern oder Snowboarden.

Das bedeutet für mich «daheim»

Daheim ist da, wo ich mich wohl fühle, wo ich mich zurückziehen kann, wo mich die Menschen kennen.

Das ist mein Lieblings-Zitat

Die Dinge sind nie so, wie sie sind. Sie sind immer das, was man aus ihnen macht.

Das möchte ich noch sagen

Massvoller Genuss ist kein Schlankheitsmittel, sondern eine Lebensphilosphie.

Facebook
Bruno Rüegg

Bruno Rüegg

Präsident Grünliberale Rüti-Dürnten
Vorstandsmitglied glp Bezirk Hinwil
Nationaler Ersatzdelegierter

Persönlich

Geboren am 24.7.1969 in Rüti
Apotheker FPH Zürcher Oberland

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Ich möchte mithelfen, gemeinsam sachliche, nachhaltige Lösungen für anstehende Probleme zu finden und in diese in der Gesellschaft zu verankern. Wir brauchen engagierte Inputs von vielen Seiten für eine lebenswerte und schöne Zukunft von allen in der Gemeinde, im Kanton, in der Schweiz, in Europa und auf der ganzen Welt.

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

Eine aufstrebende, junge Partei mit ohne Altlasten, mit viel Energie und engagierten, interessanten Menschen.

Dafür engagiere ich mich im Leben

Jugend, Umwelt, Familie, Gesundheit, Freiheit, bewusster und schonender Umgang mit natürlichen Ressourcen

Dafür brauche ich am meisten Zeit

Ich geniesse meine Tätigkeit in den APODRO Apotheken Drogerien, versuche viel Zeit mit der Familie zu verbringen und liebe Sport treiben in der freien Natur.

Das bedeutet für mich «daheim»

Zuhause bei meiner Familie, zuhause in der Region Rüti + Umgebung, zuhause in der Schweiz

Das ist mein Lieblings-Zitat

Der Weg ist das Ziel.

Das möchte ich noch sagen

Ziehen Sie mit uns am gleichen Strick in die richtige Richtung.

Persönliche Webseite
Christoph Zeller

Christoph Zeller

Nationaler Delegierter

Persönlich


Bezirk Horgen

Angelo Minutella

Angelo Minutella

Nationaler Delegierter
Gemeinderat Wädenswil

Persönlich

Dipl. Ing. ETH, Unternehmer Verheiratet, zwei Töchter
Rolf Wipfli

Rolf Wipfli

Nationaler Delegierter
Vorstandsmitglied Bezirk Horgen

Persönlich

Dr. phil., Psychologe (Berater Usability)
Geboren 1976 in Richterswil
Fabrice Poulin

Fabrice Poulin

Vorstand Bezirk Horgen - Medienverantwortlicher
Nationaler Ersatzdelegierter

Persönlich

Geboren am 24.01.1987 in Kilchberg und aufgewachsen in Oberrieden.
Wirtschaftsinformatiker FH (HWZ)
Persönliche Webseite Facebook Twitter
Ursula Weibel

Ursula Weibel

Vorstand Sektion Horgen - Hirzel
Vorstand Bezirk Horgen
Nationale Delegierte

Persönlich

Jahrgang: 1953
Mutter von 4 Töchtern, Beruf, Politik, Haushalt füllen einen grossen Teil meiner Zeit aus. Zeit für die Familie muss immer sein. Erholung finde ich beim Handarbeiten und bei sportlichen Tätigkeiten in der Natur. Ganz nach dem Motto „Kopf, Herz und Hand“.

Wohnort: Horgen

Dipl. Arztgehilfin DVSA
Sachbearbeiterin Schulsekretariat Horgen

Weitere Tätigkeiten:
Als junge Frau während 10 Jahren im Vorstand des Skiclubs als JO-Leiterin;
Während 12 Jahren Mitglied der evang.-ref. Kirchenpflege Horgen, Ressort Kinder und Jugend.

Parteiämter
  • Seit 2013 Vorstandsmitglied Sektion Horgen - Hirzel
  • seit 2006 Vorstandsmitglied Bezirk Horgen
  • seit 2013 Mitglied Kantonale Arbeitsgruppe Bildung


Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Themen sachlich anzugehen, sie kritisch zu hinterfragen und im Dialog mit verschiedenen Interessenvertretungen nach möglichen Lösungen suchen.

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

Engagierte Menschen setzen sich für die Umwelt ein, so dass sie für unsere Nachkommen lebenswert bleibt. Sie betreiben eine Sachpolitik, die ökologisch und ökonomisch nachhaltig ist.

Dafür engagiere ich mich im Leben

 In erster Linie für unsere Familie, als Ehepartnerin, Mutter, Oma, Schwester, Schwägerin. Die sozialen Kontakte und das Engagement in unserer Gesellschaft sind mir wichtig.

Dafür brauche ich am meisten Zeit

Beruf, Politik, Haushalt füllen einen grossen Teil meiner Zeit aus. Zeit für die Familie muss immer sein. Erholung finde ich beim Handarbeiten und bei sportlichen Tätigkeiten in der Natur. Ganz nach dem Motto „Kopf, Herz und Hand“.

Das bedeutet für mich «daheim»

Da wo ich mich geborgen und willkommen fühle, wo liebe Menschen füreinander da sind.

Das möchte ich noch sagen

Setz Dich ein für das, was Dir wichtig ist und tue es so gut wie möglich.

Bezirk Meilen

Claudia Hollenstein

Claudia Hollenstein

Gemeinderätin (seit 2012) - Tiefbau
Präsidentin Genossenschaft Holznutzung Pfannenstiel
Delegierte für Naturnetz Pfannenstiel

Nationale Delegierte
Mitglied der glp AG „Familie Gesellschaft Soziales“
Mitglied Kerngruppe glp Frauen

Persönlich

Geschäftsführerin und Inhaberin eines KMU
Freischaffende Diabetesfachberaterin mit eigener Praxis
Geboren am 25.10.1967 in Baden
Wohnhaft in Ürikon ( Gemeinde Stäfa)
Verheiratet und Mutter von 3 Kindern

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Offen auch unterschiedliche Meinung diskutieren
Augenmass bewahren. Betroffene nicht vergessen. Respekt vor der anderen Meinung. Dienst am Mitmenschen.

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

 Der frische unverkrampfte Umgang mit politischen Themen. Sachbezogenheit. Ökologie und Liberalismus im Einklang

Dafür engagiere ich mich im Leben

Dass meine Kinder den Weg beschreiten können, für den sie sich entscheiden. Lebendige Familie und Partnerschaft. Mein lokales Umfeld ist mir sehr wichtig. Vereinbarkeit von Familie und Beruf sind mir ein grossen Anliegen! 

Dafür brauche ich am meisten Zeit

Mit meiner Familie die Freizeit verbringen, sie ist mir das Wichtigste, für alles andere nehme ich mir Zeit! 

Das bedeutet für mich «daheim»

Inmitten meiner Liebsten. Immer dort, wo mein Herz ins Schwingen gebracht wird, unabhängig von Ort und Zeit. 

Das ist mein Lieblings-Zitat

Im Moment diese zwei:
„Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Menschen seinen Wert geben.“ Wilhelm Humboldt
„Umwege erhöhen die Ortskenntnis!“ Kurt Tucholski 

Das möchte ich noch sagen

Der Weg im Bewusstsein führt zu vielen Begegnungen! Ich freue mich darauf! 

Persönliche Webseite
Michael Hutter

Michael Hutter

Nationaler Delegierter

Persönlich

1962, Uetikon am See, Geschäftsführer / Dipl. Ing. ETH
Thomas Rilke

Thomas Rilke

Mitglied Geschäftsleitung Kanton Zürich
Vorstandsmitglied Kanton Zürich
Co-Präsidium glp Bezirk Meilen
Mitglied Schulpflege Stäfa
Nationaler Delegierter

Persönlich

Jahrgang 1964, verheiratet
Beruf: dipl. Erwachsenenbildner, Coach, Unternehmens- und Personalberater

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Politik soll Probleme lösen. Dazu bietet das System der Schweiz ideale Voraussetzungen. Leider sind viele Parteien von der jeweili-gen Ideologie bestimmt, was Lösungen erschwert. Die glp als junge Partei mit Mitgliedern verschiedener politischer Couleur bietet da für mich einen wohltuenden Kontrast. Ich möchte etwas bewegen, und unserem Land auch etwas zurückgeben – denn wir leben im Paradies – . Die Grünliberalen sind eine positive Kraft, unverbraucht und lösgelöst vom links-rechts Schema

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

Die Grünliberalen vereinen Personen aus unterschiedlichen politischen Lagern. Die „Liberalen“ sind genauso vertreten wie die „Grünen“. Oekonomie und Oekologie müssen keine Widersprüche sein, nie war das so klar wie seit der Gründung der glp. Zudem bestehen keine „Seilschaften“, was vielleicht manchmal mühsam ist, aber Authentizität zulässt. Ausserdem betreibt die glp Sachpolitik. Das alles ist mir wichtig und fasziniert mich

Dafür engagiere ich mich im Leben

Ich wünsche mir, dass das Leben auch für zukünftige Generationen lebenswert bleibt. Das tönt simpel, ist aber keine Selbstverständ-lichkeit. Dafür möchte ich mich engagieren

Dafür brauche ich am meisten Zeit

Privatleben, Beruf, Politik. Dafür brauche ich kurz gesagt am meisten Zeit. Konkret bin ich zudem ein motivierter Hobby-Koch, pflege gerne Beziehungen und bin ein begeisterter Berggänger. Daneben ist mir Musik sehr wichtig (ich singe seit ich ein Kind bin in verschiedenen Formationen), zudem lese ich viel und Vieles 

Das bedeutet für mich «daheim»

 Daheim ist dort, wo ich mich wohlfühle. Primär ist das mein Zuhause. Aber es hat auch mit mir nahestehenden Personen zu tun. Wo sie sind, fühle ich mich daheim

Das ist mein Lieblings-Zitat

Der Mensch wird am Du zum ich“ vom jüdischen Philosophen und Theologen Martin Buber 

Das möchte ich noch sagen

„just do it“ 

Thomas Wirth

Thomas Wirth

Kantonsrat (seit 2007)
Vorstandsmitglied glp Bezirk Meilen
Leiter Arbeitsgruppe Raumplanung und Verkehr der glp Kanton Zürich
Nationaler Ersatzdelegierter

Persönlich

Jahrgang 1971
Beruf: Dipl. Forsting. ETH

Meine Freizeit verbringe ich am liebsten mit meinen Kindern und gehe sommers und winters gerne in die Berge. Ich lese viel und geniesse das breite kulturelle Angebot des Kantons Zürich.

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Unsere Umwelt wird immer komplexer und die Aufgaben an die Gesellschaft und die Politik immer anspruchsvoller. Für die Zukunft braucht der Kanton Zürich Visionen, aber auch pragmatische Schritte um diese zu erreichen. Ich will aktiv an der Mitgestaltung dieser Vision und den pragmatischen Schritte mitarbeiten, damit der Kanton Zürich für die heutige und die zukünftigen Generation einen attraktiven Arbeits- und Lebensraum sein kann und bleiben wird.

Das möchte ich noch sagen

Ich bin in Stäfa aufgewachsen und habe in Stäfa und Zürich die Schulen besucht. Nach der Matur studierte ich an der ETH Zürich und der Universität Göttingen Forstwissenschaften und tropische Forstwirtschaft. Während und nach dem Studium war ich in Afrika und in Asien in der Entwicklungszusammenarbeit und Entwicklungsländerforschung tätig. 2004 folgte die Rückkehr in die Schweiz und seither beschäftige ich mich mit der Entwicklung von Planspielen im Bereich nachhaltige Entwicklung und vernetztem Denken.

Persönliche Webseite

Bezirk Pfäffikon

Ralf Antweiler

Ralf Antweiler

Vorstand GLP Illnau-Effretikon
Nationaler Delegierter

Persönlich

Feinmechaniker, Informatiker TS,

Geboren: 5.5.1970

Wohnort: Illnau

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Der Anspruch Zusammenhänge verstehen und auch vermitteln zu wollen.

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

Wir und die Politik haben heute vor allem zwei Herausforderungen: Erstens Kon-tinuierliches Wachstum der Wirtschaft, zweitens erhalt unserer Umwelt. Hier bei uns, wie auch auf der ganzen Erde. Beides ist nötig aber beide behindern sich gegenseitig. Beides beeinflusst z.B. auch die Immigrations- oder die Finanz- Politik. Die GLP nimmt sich dieser kombinierten Herausforderung an. Ohne entweder oder, links oder rechts.

Dafür engagiere ich mich im Leben

Uns geht es gut. Diese Gelegenheit möchte ich nutzen. Zum Beispiel indem ich mich damit auseinandersetze wie das so bleiben kann.

Dafür brauche ich am meisten Zeit

Beruf und Familie, Lesen und Joggen, Ski- und Hochtouren.

Das bedeutet für mich «daheim»

Mit der Familie am Tisch sitzen essen und schwatzen.

Das ist mein Lieblings-Zitat

Die Kunst der Klugheit ist zu erkennen, was man übersehen muss.

Beat Bornhauser

Beat Bornhauser

Vorstandsmitglied Kanton Zürich
Präsident glp Bezirk Pfäffikon
Präsident glp Illnau-Effretikon
Nationaler Ersatzdelegierter

Persönlich

Biologe, Dr. sc. nat.

Geboren:01.10.1970

Wohnort: Ottikon b. Kemptthal

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Ich möchte jeglichem Extremismus entschieden entgegentreten.

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

Hier wird mit Vernunft,und ohne ideologische Grabenkämpfe politisiert, um die Zukunft nachhaltig zu gestalten.

Dafür engagiere ich mich im Leben

In meiner Arbeit versuche ich, neue Behandlungsmethoden für schwer krebskranke Kinder zu entwickeln und ihnen damit etwas Hoffnung zu geben.

Dafür brauche ich am meisten Zeit

Ich investiere viel Zeit in meine Arbeit.  Der Rest meiner Zeit gehört meiner Familie.

Das bedeutet für mich «daheim»

Wo sich meine Familie wohlfühlt, da ist mein Zuhause.

Das ist mein Lieblings-Zitat

Es gibt nichts wirklich einfaches, es gibt nur Vereinfachungen.
Leon-Paul Fargue.

Das möchte ich noch sagen

Wer nichts wagt, der gewinnt auch nichts.

Rolf Frei

Rolf Frei

Kassier/Vorstand GLP Bezirk Pfäffikon
Nationaler Delegierter

Persönlich

Eidg. dipl. Versicherungsfachmann
Geboren 27. September 1960
Aus Weisslingen

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Politiker sollen ehrlich, transparent, sachbezogen und lösungsorientiert zum Aufbau einer freien, friedlichen, weltoffenen Gesellschaft beitragen.

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

Die Mischung von „grün und liberal“ ermöglicht uns den Brückenbau über den „Links-Rechts-Graben“ hinweg.

Dafür engagiere ich mich im Leben

Ich setze mich dafür ein, dass unsere Nachkommen auch in Zukunft ein lebenswertes Leben führen können.

Dafür brauche ich am meisten Zeit

Beim Versuch, bewusst im Augenblick zu leben.

Das bedeutet für mich «daheim»

Wo ich meine Seele baumeln lassen kann.Wo ich meine Seele baumeln lassen kann.

Das ist mein Lieblings-Zitat

Du musst selber zu der Veränderung werden, die du in der Welt sehen willst. (Mahatma Gandhi)

Das möchte ich noch sagen

Lasst uns Brücken bauen!

Erik Schmausser

Erik Schmausser

Gemeinderat Illnau-Effretikon
Vorstandsmitglied glp Illnau-Effretikon
Nationaler Ersatzdelegierter

Persönlich

Projektleiter Energie und Umwelt
Dipl. Natw. ETH / NDS BWI
CAS Energieeffizienz
Geboren: 12.01.1967
Wohnort: Illnau

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

 Sachliche Auseinandersetzungen statt Polemik.

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

 Konsequenter Einsatz für den Umweltschutz und für eine liberale Gesellschaft.

Dafür engagiere ich mich im Leben

 Für die Erhaltung unserer Lebensgrundlagen und die Chancen der nächsten Generationen.

Dafür brauche ich am meisten Zeit

 Für meinen Beruf und für meine Familie mit drei Kindern. Und ich brauche Zeit für mich, z.B. fürs Jogging in der Natur ringsum Illnau.

Das bedeutet für mich «daheim»

 Orte und Menschen, bei denen ich mich angenommen fühle.

Das ist mein Lieblings-Zitat

 Es gibt keine Freiheit ohne Verantwortung.
(Jeanne Hersch)

Das möchte ich noch sagen

 Nachhaltigkeit braucht Hartnäckigkeit.

Bezirk Uster

Maia Ernst

Maia Ernst

Gemeinderätin Fällanden
Vizepräsidentin glp Fällanden
Nationale Delegierte

Persönlich

Juristin, Mediatorin

Geboren 19.11.1955, Bürgerin von Fällanden und Winterthur
Mutter von 2 erwachsenen Töchtern

Politische Tätigkeit
  • 2000 - 2005 Verfassungsrätin Kanton Zürich
  • 2004 - 2009 Vorstandsmitglied Grünliberale Kanton Zürich
  • 2004 - 2009 Präsidentin Grünliberale Fällanden
  • 2004 - 2011 Vorstandsmitglied Grünliberale Bezirk Uster
  • ab 2010 Gemeinderätin von Fällanden

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Dass Lösungen auf die anstehenden Fragen gesucht werden, die im Interesse der Menschen und Natur sind.
Dabei soll immer auch an die nächste Generation gedacht werden. Nachhaltigkeit ist für mich kein Schlagwort, sondern umzusetzende Verpflichtung.
Wichtig ist mir deshalb, dass auch mutige Entscheidungen getroffen werden, welche manchmal erst nach Jahren Erfolg bringen.

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

Eine Partei der Mitte, die konsequent "grüne" Politik betreibt.
Das heisst intelligente Politik, die ihr Augenmerk auf die langfristigen Auswirkungen der Entscheide richtet
und dabei soziale, wirtschaftliche und ökologische Interessen berücksichtigt.

Dafür engagiere ich mich im Leben

Jeder Mensch soll in Frieden mit seinen Mitmenschen und der Natur leben.
Dafür braucht er Grundlagen, wie Gesundheit, saubere Luft, gesunde Böden, ausreichend Wasser,
genügend finanzielle Ressourcen, eine innovative und intakte Wirtschaft, Familie und Freunde

Dafür brauche ich am meisten Zeit

Für meine Familie, meinen Beruf, Politik und meine Freundinnen und Freunde.

Das bedeutet für mich «daheim»

Meine Familie, mein Haus mit Garten, meine Freundinnen und Freunde, unsere Sprache, unsere Landschaft,
unsere Kultur in Essen, Tanzen, Weinen, Feiern, Jassen, Zelebrieren, Schimpfen und so vieles mehr rund um mich.
All das gibt mir Vertrauen und lässt mich spüren - da bin ich daheim.

Das ist mein Lieblings-Zitat

Achte auf deine Gedanken, denn sie bestimmen dein Leben.

Das möchte ich noch sagen

Das Leben ist immer ein Geschenk, dafür bin ich dankbar und voller Respekt.

Fred Hürlimann

Fred Hürlimann

Nationaler Delegierter

Persönlich

Geboren 11.10.1934, wohnhaft in Gockhausen
Dipl.Psychologe,e.Dozent ETH Zürich+Universität Hagen, Personaldirektor, Präs.Hochschulrat HAP,ZHaW, Stiftung SWO Dübendorf, Senexpert

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Kurzfristig handeln, langfristig Denken.

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

Die Grünliberalen sind – im Gegensatz zu den Grünen – keine Verbotspartei. Wir wollen ökologisches Verhalten durch Anreizsysteme, auch wirtschaftlich interessant, fördern.

Dafür engagiere ich mich im Leben

Nachhaltigkeit anstreben.

Dafür brauche ich am meisten Zeit

Mich informieren, Nachdenken.

Das bedeutet für mich «daheim»

Ankerung.

Das ist mein Lieblings-Zitat

«Erkenne dich selbst»
(steht schon sehr lange über dem Eingang eines Tempels)

Das möchte ich noch sagen

Geht an die Urne, stärkt unsere einmalige Demokratieform.

Gregori Schmid

Gregori Schmid

RPK Fällanden
Nationaler Delegierter

Persönlich

Geboren am 23.3.1995
Mitglied seit 2011

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Konstruktiv und pragmatisch Lösungen für die Probleme von heute und morgen finden. Effizientes Vorankommen ist wünschenswert!

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

Die Grünliberalen setzen sich als einzige bewusst für das Gleichgewicht des Nachhaltigkeitsdreiecks Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft ein. Sie politisieren frei vom herkömmlichen links-rechts Schema und sind stets offen für neue, konstruktive Lösungsansätze.

Dafür engagiere ich mich im Leben

Ich engagiere mich für eine intakte Natur, einen nachhaltigen Umgang mit Ressourcen aller Art und eine liberale Gesellschaft, speziell im LGBTI-Bereich.

Dafür brauche ich am meisten Zeit

Den grössten Teil meiner Zeit widme meiner Ausbildung und meinem politischen Engagement. Die verbleibende Zeit verbringe ich am liebsten mit Freunden und Familie.

Das bedeutet für mich «daheim»

Daheim beinhaltet für mich drei Aspekte: Freunde, Familie und Zürich. Hier bin ich daheim.

Das ist mein Lieblings-Zitat

"Ich ging in den Wald denn ich wollte bewusst leben. Innig leben wollte ich, das Mark des Lebens in mich aufzusaugen und alles auszurotten was nicht Leben war so dass ich, wenn ich in meiner Todesstunde innehielte nicht sagen könnte nicht gelebt zu haben." Henry David Thoreau, 1817 – 1862.

Das möchte ich noch sagen

Unsere Nachkommen sollen keine schlechtere Welt vorfinden als wir – sondern eine bessere! Dass dies nebst einer gesunden Umwelt auch eine liberale Gesellschaft sowie eine funktionierende und nachhaltige Wirtschaft beinhaltet, haben die Grünliberalen mehr als alle andern erkannt. Ich finde es äusserst wichtig, dass die notwendigen Schritte endlich angegangen werden, um unsere Wirtschaft und Gesellschaft in diese Richtung hin umzugestalten.

Beatrice Mischol

Beatrice Mischol

Gemeinderätin Uster
Vorstandsmitglied Uster
Nationale Ersatzdelegierte

Persönlich

Geboren 1968 in Thalwil
Kaufmännische Angestellte
Verheiratet und Mutter von zwei schulpflichtigen Kindern.

seit 2010 Gemeinderätin Uster
seit 2014 Mitglied Kommission Planung und Bau
2010-14 Mitglied Kommission Soziales und Gesundheit
2006-2010 Parteisekretariat glp ZH
seit 2004 Aktuarin und Gründungsmitglied glp Stadt Uster
seit 1994 Sympathisantin der GEU Dübendorf

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Ich möchte gerne etwas dazu beitragen, damit wir und die nächsten Generationen auch noch etwas vom Planeten Erde haben, um zu leben und zu geniessen. Tatenlos zusehen und jammern ist nicht meine Art. Um Grosses zu bewegen, muss man im Kleinen beginnen.

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

Endlich eine Partei, die liberal ist! In dieser Partei fühle ich mich sehr wohl. Man lässt auch andere Meinungen gelten.

Dafür engagiere ich mich im Leben

Damit das Leben lebenswert bleibt!

Dafür brauche ich am meisten Zeit

Im Moment brauche ich die meiste Zeit für meine schulpflichtigen Kinder (Teenager)! Sie brauchen viel Aufmerksamkeit. Mutter zu sein ist wundervoll und es ist eine schöne Aufgabe, Kinder auf das Leben vorzubereiten.

Das bedeutet für mich «daheim»

Daheim bin ich, wenn ich bei meiner Familie bin.

Das ist mein Lieblings-Zitat

Mein Lieblings Zitat ist eine indische Weisheit: „"Das Lächeln, das du aussendest, kehrt zu dir zurück“"

Das möchte ich noch sagen

Ich bin froh, dass es die Grünliberalen gibt.

Marianne Bäumle

Marianne Bäumle

Nationale Ersatzdelegierte

Persönlich

Marianne Bäumle
geb. 6. Oktober 1939

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Ich habe die Hoffnung auf eine ehrliche Politik noch nicht aufgegeben...

Dafür engagiere ich mich im Leben

Für eine Partei, die nicht nur schwarz und weiss sieht, und das ist je länger je notwendiger. Die GLP ist eine wichtige Anwältin für Nachhaltigkeit.

Dafür brauche ich am meisten Zeit

Lesen - wandern.

Das bedeutet für mich «daheim»

In unserer wunderschönen Natur zu sein.

Das ist mein Lieblings-Zitat

Mein Spruch, den ich als kleineres Kind bei meinen Grosseltern voller Unverständnis gelesen habe, lautet:
"LEBEN HEISST KÄMPFEN!"
Er hat mich schon bald selber begleitet und oft auch beflügelt.

Das möchte ich noch sagen

Kämpft weiter liebe Grünliberale und versucht einiges möglich zu machen was unmöglich erscheint - für eine lebenswerte und etwas gerechtere Welt...

Andreas Pauling

Andreas Pauling

Nationaler Ersatzdelegierter

Persönlich

Geboren 1975 in Bern,
von Zürich
Doktor der Geografie

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Es ist mir ein Anliegen, dass auch in der Politik miteinander und nicht gegeneinander gearbeitet wird. Die Politiker haben dem Land zu dienen und nicht umgekehrt. Besonders bei Meinungsverschiedenheiten ist es oft sinnvoll, etwas weniger selber zu sprechen, dafür etwas mehr zuzuhören. Ich bin überzeugt, dass auf diese Weise die besten Antworten auf drängende Probleme gefunden werden können, so dass wir nachkommenden Generationen mindestens ebenso gute Bedingungen hinterlassen, wie wir sie selber vorgefunden haben.

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

Die ganzheitliche Sicht der Grünliberalen auf die vielschichtigen Probleme ermöglicht sachbezogene Lösungen. Die Grünliberalen sind der Nachhaltigkeit für Umwelt und Wirtschaft verpflichtet, gesellschaftspolitisch liberal und finanzpolitisch verantwortungsvoll. Obwohl ich mich bereits als Kind für Politik interessierte, habe ich meine politische Heimat erst gefunden, als die Grünliberalen in der Schweiz aktiv wurden.

Dafür engagiere ich mich im Leben

In der Ustermer Politik will ich mich dafür einsetzen, dass unsere Stadt noch lebensfreundlicher wird. Dies will ich erreichen, indem geeignete Anreize gesetzt werden, um Naherholungsgebiete durch verdichtetes Bauen zu erhalten und die Entwicklung der Stadt nach innen zu fördern. Konkret bietet die Neugestaltung des Zeughausareals die Möglichkeit, mittels durchmischtem Wohnen/Arbeiten/Einkaufen eine lebhafte Begegnungszone zu schaffen. Ein Restaurant beim See sowie ein vielseitiges, auch von der Stadt gefördertes Kulturangebot soll zur Attraktivität von Uster beitragen.
Wenn sich Wohnen, Arbeiten und Erholen durchmischen, verringern sich die Verkehrsprobleme automatisch, da weniger Autofahrten nötig sind. Ein sehr gut ausgebautes lokales Busnetz, sowie ein fussgänger- und velofreundliches Zentrum sollen zur Lebensqualität beitragen.
Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu fördern mittels flexiblen Arbeitszeitmodellen und ausreichendem externen Betreuungsangebot für Kinder (wo nötig auch subventioniert) ist mir auch ein wichtiges Anliegen. Von der höheren Erwerbsquote profitieren die Wirtschaft und die Familien gleichermassen.

Dafür brauche ich am meisten Zeit

Neben der Arbeit gehe ich sehr gerne in die Berge zum Wandern, Bergsteigen, Skitouren und Klettern.

Das bedeutet für mich «daheim»

Ein Ort, wo ich mich wohl fühle

Das ist mein Lieblings-Zitat

Der eine wartet, dass die Zeit sich wandelt. Der andere packt sie kräftig an - und handelt. (Johann Wolfgang von Goethe)
Wir alle sind auf Toleranz angewiesen und haben sie zu gewähren, weil niemand immer recht hat. (Manès Sperber)

Mark Wunderlich

Mark Wunderlich

Nationaler Ersatzdelegierter

Persönlich

Geboren 1974 in Zürich
Zimmermann, Ingenieurwesen Energie und Umwelt

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Dass die Möglichkeit mitzugestalten wahrgenommen wird.

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

Der Gedanke, zwei vermeintlich gegensätzliche Pole, Umwelt und Wirtschaft, unter ein Hut zu bringen – für viele gibt es kein ausreichend grossen Hut

Dafür engagiere ich mich im Leben

Für eine, für jedermann, finanzierbare Zukunft

Dafür brauche ich am meisten Zeit

Zum Leben: Das Arbeiten ist Teil vom Leben. Die Ferien ein Teil der Arbeit. Das Reisen die Form des Weiterkommens. Die Aufgaben das Salz und Pfeffer - im Leben.

Das bedeutet für mich «daheim»

Der Ort, an dem man sich zuhause fühlt.

Das ist mein Lieblings-Zitat

Die Kunst ist mehr wert als die Wahrheit. (Friedrich Nietzsche)

Das möchte ich noch sagen

Jeder Augenblick ist voller Chancen und Möglichkeiten – der Letzte ohne! Warte nicht auf den Letzten.

Bezirk Winterthur

Joëlle Gautier

Joëlle Gautier

Nationale Delegierte
Vorstand Grünliberale Stadt Winterthur

Persönlich

Geboren am: 29.09.1985
Mitglied seit 2012

Kommunikationsberaterin, PR-Consultant
Master of Arts in Economics and Politics

E-Mail

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Politik muss Lösungen und keine neuen Probleme schaffen.

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

Der Mut, politisch neue Wege zu gehen.

Dafür engagiere ich mich im Leben

Für gute Rahmenbedingungen für die Wirtschaft und eine tolerante und liberale Gesellschaft

Dafür brauche ich am meisten Zeit

Um morgens aufzustehen
Ansonsten fürs Zeitunglesen, Kunst und Musik

Das bedeutet für mich «daheim»

Daheim ist da, wo ich bin -
Ich bring mich überall selbst mit hin

Das ist mein Lieblings-Zitat

Prognosen sind schwierig, insbesondere wenn sie die Zukunft betreffen (Mark Twain)

Smartspider

Smartspider
Facebook Twitter
Marcel Opprecht

Marcel Opprecht

Nationaler Delegierter

Persönlich


Nicole Holderegger

Nationale Delegierte

Persönlich

Dr.iur., Leiterin Straf- und Massnahmenvollzug, Oberjugendanwaltschaft
Kanton Zürich

Andreas Ruckstuhl

Andreas Ruckstuhl

Vorstand Grünliberale Stadt Winterthur
Nationaler Delegierter

Persönlich

Bachelor of Science ZFH in Informatik
Geboren im Jahre 1986 in Winterthur

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Die sachliche Auseinandersetzung mit relevanten Themen, auch wenn diese (oder die Behandlung derer) nicht oder nicht sehr populär sind.

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

Die Verbindung von Ökonomie und Ökologie sowie die klare Positionierung in gesellschaftsliberalen Themen (z.B. in Gleichstellungsfragen wie LGBTI).

Dafür engagiere ich mich im Leben

Primär gilt mein Einsatz dem Ziel der hohen Lebensqualität und -Zufriedenheit für alle.

Dafür brauche ich am meisten Zeit

Für meinen Beruf sowie für das Engagement in Politik und Verein.

Das bedeutet für mich «daheim»

Der Ort, in dem man aufgewachsen, zur Schule sowie ans Technikum gegangen ist, in dem man das soziale Umfeld hat und die Kultur kennt, in welchem man sich rundum wohl fühlt: Winterthur.

Das ist mein Lieblings-Zitat

Die Zensur ist das lebendige Geständnis der Grossen, dass sie nur verdummte Sklaven treten, aber keine freien Völker regieren können. - Johann Nepomuk Nestroy


Das möchte ich noch sagen

Bilde dir deine Meinung fundiert und sei bereit, diese immer wieder zu hinterfragen und zu verbessern!

Thomas Philipp Heierli

Thomas Philipp Heierli

Primarschulpflege Elgg (Finanzen)
Nationaler Delegierter

Persönlich

Betriebsökonom FH, Bankangestellter
Geboren 1980 in Chur
verheiratet, eine Tochter
GLP-Mitglied seit 2009
wohnt in Elgg

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

  • Unser Bildungssystem ist eine der grössten Errungenschaften der Schweiz - wir sollten diese pflegen und weiterentwickeln.
  • Als Quereinsteiger in die Schulverwaltung bin ich unvoreingenommen und kann frische Ideen einbringen.
  • Wie in meinem Hauptberuf setze ich auf einen offenen Dialog zwischen den Anspruchsgruppen.
  • Eine gut geführte Schule mit einem idealen Lernumfeld macht Elgg noch lebenswerter für Familien!

Christoph Sutter

Christoph Sutter

Nationaler Ersatzdelegierter

Persönlich


Urs Glättli

Urs Glättli

Gemeinderat
Nationaler Ersatzdelegierter
Vorstand Bezirk Winterthur
Vorstand Grünliberale Winterthur

Persönlich

lic. iur. dipl. natw. ETH
Umwelt- und Gemeinderechtsexperte
Juristischer Sekretär mbA im Gemeindeamt, DJI Kanton Zürich
Geboren am 31. Juli 1968

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Wirksame Gestaltung öffentlicher Interessen
Zeitgemässe, vorausschauende Aufgabenerfüllung
Effizienter Einsatz beschränkter Mittel
Umweltschutz und Eigenverantwortung

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

Mut eigene Wege zu gehen, Brücken zu bauen, konstruktive Mehrheiten zu bilden

Dafür engagiere ich mich im Leben

Für eine offene Gesellschaft in einem intakten Lebensumfeld auch für kommende Generationen

Dafür brauche ich am meisten Zeit

Für das Ausdenken kreativer Lösungswege.

Das bedeutet für mich «daheim»

Familie, Haus und Natur

Das ist mein Lieblings-Zitat

Die Welt ist ein Meer, und unser Herz ist das Ufer.

Das möchte ich noch sagen

Wer stimmt, bestimmt.

Christian Ruf

Nationaler Ersatzdelegierter

Persönlich


Stadt Zürich Kreis 1&2

Samuel Dubno

Samuel Dubno

Gemeinderat in der Stadt Zürich 2010-2015
Nationaler Delegierter
Vizepräsident der glp Kreis 1&2

Persönlich

 Kaufmann/lic. oec. publ.

 Geboren am 6. Februar 1966 in Hongkong 

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Ich will Verantwortung übernehmen und mitgestalten. Die Individualisierung in unserer Gesellschaft schreitet munter voran, aber wenn jeder nur noch für sich selbst schaut, ist eben doch nicht für alle gesorgt. 

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

Die glp verknüpft meine beiden zentralen politischen Anliegen: Nachhaltigkeit und Freiheit. Dabei politisieren Grünliberale pragmatisch und nicht programmatisch. Statt auf Standpunkten zu beharren, werden Lösungen gesucht.

Dafür engagiere ich mich im Leben

Für Freiheit und Gerechtigkeit. Das bedeutet: Möglichst viel Eigenverantwortung und möglichst wenig gesellschaftliche "Spielregeln", die dafür konsequent und von allen einzuhalten sind.
Für eine nachhaltige Wirtschaft: Die Welt ist uns nur geliehen. Wir tragen die Verantwortung dafür, sie für künftige Generationen zu erhalten. Dazu braucht es meines Erachtens die Kooperation und nicht die Konfrontation mit der Wirtschaft. Marktwirtschaftliche Instrumente sind wo immer möglich Verboten vorzuziehen. 

Dafür brauche ich am meisten Zeit

Für meine Frau und meine drei Kinder, meine Arbeit und Politik. 

Das bedeutet für mich «daheim»

Ortsungebunden in Gesellschaft meiner Frau und meiner Kinder. Wenn Ort, dann Zürich – und wie!

Das ist mein Lieblings-Zitat

Verantwortung ist der Preis der Freiheit.
Sapere aude! (Habe Mut, Dich Deines Verstandes zu bedienen!)

Das möchte ich noch sagen

Alles wurde schon gesagt, nur nicht von jedem (Karl Valentin).

Folge Samuel auf Twitter: @SamuelDubno

 

Persönliche Webseite Facebook Twitter
Sarah Schwarzenbach-Oswald

Sarah Schwarzenbach-Oswald

Nationale Ersatzdelegierte
Vorstandsmitglied glp Zürich Kreis 1&2

Persönlich

Gerichtsschreiberin am Obergericht Zürich
lic. iur.
geboren am 20. März 1979 

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Das Ausarbeiten von sinnvollen Lösungen, die das Zusammenleben der Menschen bestmöglich gestalten und dabei auch die Zukunft mitberücksichtigen.

 

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

Die GLP denkt und handelt pragmatisch und weitsichtig und trägt dazu bei, dass die Natur auch für unsere Nachkommen erhalten bleibt. 

Dafür engagiere ich mich im Leben

Für Toleranz und Respekt gegenüber den Mitmenschen.
Für Gerechtigkeit. Für Nachhaltigkeit. 

Dafür brauche ich am meisten Zeit

Für meine Arbeit und für die Menschen, die mir wichtig sind. 

Das bedeutet für mich «daheim»

Daheim fühle ich mich dort, wo ich Vertrautheit und Geborgenheit finde. 

Das ist mein Lieblings-Zitat

 Man muss das Leben lieben, um es zu leben, und man muss das Leben leben, um es zu lieben.

Das möchte ich noch sagen

Behandle andere so, wie du auch behandelt werden möchtest. 

Stadt Zürich Kreis 3&9

Simon Affentranger

Simon Affentranger

Nationaler Delegierter
Präsident der Kreispartei 3&9

Persönlich

Jurist bei u-blox AG, Thalwil

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Dass sie sich für die Gesellschaft einsetzt und nicht für Privatinteressen.

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

Dass wir die Partei sind, die sich alle wünschen, wenn sie ein Profil einer Partei erstellen müssten: unabhängig von Partikularinteressen, sachpolitisch und gerechtigkeitsorientiert, nachhaltig. Wenn wir jetzt noch lernen, eine breite Bevölkerung anzusprechen, dann sind wir die Zukunft!

Dafür engagiere ich mich im Leben

Für Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit.

Dafür brauche ich am meisten Zeit

Zum Sitzen. Ich erhalte aber bald ein Stehpult.

Das bedeutet für mich «daheim»

Mittlerweile bin ich als gebürtiger Buttisholzer (LU) in Wiedikon verwurzelt. Ich kann hier nicht mehr weg. Meine Kinder reden Zürideutsch, das ist das einzig Gewöhnungsbedürftige!

Das ist mein Lieblings-Zitat

Wer will, dass die Welt so bleibt wie sie ist, der will nicht, dass sie bleibt. Erich Fried.

Das möchte ich noch sagen

Uns geht die Zeit aus, wir müssen vorwärts gehen. Auch als kleine Schweiz. Wir müssen es uns leisten eine Nachhaltigkeitswende zu erreichen.

Twitter
Markus Baumann

Markus Baumann

Gemeinderat Stadt Zürich
Nationaler Ersatzdelegierter
Leiter der städtischen AG Soziales
Vorstandsmitglied der glp Stadt Zürich
Vorstandsmitglied der glp Kreis 3&9

Persönlich

Selbständiger Betriebswirtschafter für KMU
Geboren am 19.09.1973 im Zürcher Oberland

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Wenn man von etwas überzeugt ist, eine klare Meinung auch gegen eine populäre Mehrheit vertreten und dafür gerade stehen.

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

Eine tolerante Politik, die Raum für unsere vielseitige Gesellschaft, mit einem sicheren Lebensunterhalt und lebenswerten Umgebung als Ziel hat.

Dafür engagiere ich mich im Leben

Für eine Freie und liberale Gesellschaft, die ihre Grenzen kennt und diese auch respektiert.

Dafür brauche ich am meisten Zeit

Für meine Öffentlichkeitsarbeit in der Schule und am Arbeitsplatz.

Das bedeutet für mich «daheim»

Zusammen mit meinem Lebenspartner gemütlich zu Hause ein Glas Wein trinken, klassische Musik hören und über gesellschaftliche Themen philosophieren.

Das ist mein Lieblings-Zitat

Um zu sehen, muss Du die Augen offen halten. Um zu erkennen, musst Du sie schliessen und denken.

Das möchte ich noch sagen

In der Regel wird zuviel gesagt, darum denke über das Gesagte nach und handle lieber.

Felix Huber

Felix Huber

Co-Leiter jglp ZH
Vorstandsmitglied jglp CH
Nationaler Delegierter

Persönlich

Geboren am 02. November 1988 in Zürich

E-Mail

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Jeder ist sich seines Glücks Schmied. Willst du Veränderung, dann leiste etwas dafür.
In der Schweiz hat jeder Bürger die Möglichkeit dazu und sei es nur an der Urne. Ich will am Glück der Schweiz mitschmieden.

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

Die Grünliberalen überwinden das klassische rechts-links-Denken, setzen sich für eine stabile Wirtschaft, die der Umwelt Rechnung trägt und damit nachhaltige Konsenspolitik ein. Anstatt mit Verboten wird mit Anreizen gearbeitet.

Dafür engagiere ich mich im Leben

Ich setze mich für mehr Respekt untereinander ein, für eine gute Konversation, die es erlaubt, die Meinung anderer zu akzeptieren, aber sie nicht teilen zu müssen.
Darum glaube ich an die Grünliberalen, da sie genau meine Lebenshaltung widerspiegeln, einen Konsens aus den diversen Themenfelder zu realisieren.

Das bedeutet für mich «daheim»

Daheim bin ich überall, wo ich Personen um mich habe, die Spass/Freude haben, dass ich da bin, sei es im Wallis beim Snowboard Unterrichten oder auf der Terrasse beim Grillen.

Das ist mein Lieblings-Zitat

Krise ist ein produktiver Zustand. Man muss ihm nur den Beigeschmak der Katastrophe nehmen. – Max Frisch

Das möchte ich noch sagen

Bei Fragen und/oder Kritik an mir oder den Jungen Grünliberalen, einfach melden bei: felix.huber@grunliberale.ch

Twitter & Facebook

Persönliche Webseite Facebook Twitter
Pirmin Meyer

Pirmin Meyer

Gemeinderat Stadt Zürich, Kreis 3
Nationaler Delegierter
Vorstand Kreispartei 3&9

Persönlich

lic. iur. Rechtsanwalt
geboren am 19.11.1976 in Sursee LU

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Politik ist für die Menschen da. Weshalb es nie ausschliesslich um die privaten Interessen einzelner Politiker gehen sollte, sondern um das Wohl der Gesellschaft als Ganzes. Was die Leute beschäftigt, muss in der Politik diskutiert werden. Dabei erwarte ich einen offenen und fairen Umgang über alle Parteigrenzen hinweg sowie den Willen zur sachlichen und gezielten Lösungsfindung aller Beteiligter.

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

Als einzige Partei in der Schweiz verbinden die Grünliberalen den Umweltgedanken mit liberalen Werten. Damit kann ich mich sehr gut identifizieren. Wir brauchen faire Rahmendbedingungen und eine intakte Umwelt, um auch den nachfolgenden Generationen ein gutes Leben zu ermöglichen.

Dafür engagiere ich mich im Leben

Mir ist es wichtig, dass möglichst viele Betroffene möglichst früh in Entscheidungsfindungsprozesse eingebunden werden, sei es am Arbeitsplatz oder in der Politik. Deshalb freue ich mich so sehr über die von den Grünliberalen im Gemeinderat eingereichte Jugendinitiative, die den 12-18 Jährigen die politischen Abläufe in der Stadt Zürich lebensnah vermitteln soll. Darüber hinaus liegt mir eine neue Art von Geschlechterpolitik am Herzen. Es darf nicht darum gehen, die von den Partnern gewählten Zusammenlebensformen gegeneinander auszuspielen, sondern der Fokus ist darauf zu richten, dass alle Modelle ohne Nachteile für die einzelne Person und für die Gesellschaft gelebt werden können. Ich arbeite Teilzeit und ich bin überzeugt davon, dass es jedem Mann völlig neue Perspektiven eröffnet, wenn er sich vermehrt im Bereich der Kinderbetreuung engagiert.

Dafür brauche ich am meisten Zeit

Ich bin ausgesprochen neugierig und wissensdurstig, weshalb ich sehr viel lese. Egal ob Sach- und Fachliteratur, Romane oder in letzter Zeit auch vermehrt soziale Medien, wie Twitter und Blogs.

Das bedeutet für mich «daheim»

Im Kreis 3 fühle ich mich daheim. Ich schätze die Vielfalt in meinem Quartier. Hier gibt es alles, was ich zum Leben brauche in Gehdistanz: Einkaufsmöglichkeiten, Kinderspielplätze, Natur, Kultur, zahlreiche Restaurants und öffentliche Plätze, wo Leute zusammenkommen, neue Formen der Zusammenarbeit und des Austauschs, wie das „Colab“ an der Zentralstrasse.

Das ist mein Lieblings-Zitat

„Zwischen Blauäugigkeit und Barbarei ist die Politik“ – André Comte-Sponville (in seinem Buch: Glück ist das Ziel, Philosophie der Weg)

Das möchte ich noch sagen

Ich versuche im Alltag möglichst viele Leute für die Politik zu begeistern. Dabei treffe ich immer wieder auf engagierte und interessante Menschen. Zusammen können wir viel mehr erreichen, als wir denken. Agieren, kritisch hinterfragen und dabei nie resignieren, das ist mein persönliches Motto.

Simon Schlauri

Simon Schlauri

Nationaler Ersatzdelegierter
Mitglied Vorstand der Kreispartei 3&9

Persönlich

Lic. iur. 1998, Dr. iur. 2002
Rechtsanwalt für Technologierecht, Titularprofessor an der Uni Zürich
Geboren am 18. April 1973 in St. Gallen

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Ich suche Lösungen, nicht Provokation und Streit.

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

Die Diskussionskultur. Und die Offenheit gegenüber Neuem.

Dafür engagiere ich mich im Leben

Ich bin aktiv in der Internetpolitik, kämpfe gegen übermässige Überwachung, für Netzneutralität und für ein vernünftiges Urheberrecht, das den Künstlern auch im Zeitalter des Internets ihre Freiheit lässt. Zudem engagiere ich mich für Elektromobilität, weil ich glaube, dass wir nur mit alternativen Antriebskonzepten die Umweltprobleme des Verkehrs in den Griff bekommen können. Nicht zuletzt habe ich grossen Spass daran, den Studierenden der Uni Zürich als Privatdozent den Umgang mit dem Recht beizubringen.

Dafür brauche ich am meisten Zeit

Natürlich als Rechtsanwalt für meine Kunden, die mich in Fragen des Technologie-, Informations- und Internetrechts um Unterstützung bitten.

Das bedeutet für mich «daheim»

Eine schöne Wohnung, deren wichtigstes Raum natürlich die Küche ist, in der ich mich gerne austobe. Gleich gefolgt vom üppig begrünten Balkon.

Das möchte ich noch sagen

Nicht eine extreme Politik ist eine gute Politik, sondern eine überlegte Politik ist eine gute Politik. Denn nur das sachliche Eingehen auf die Position des Anderen ermöglicht es uns, langfristige tragfähige Lösungen zu finden. Die Grünliberalen sind aus diesem Grund die Partei meiner Wahl. 

Stadt Zürich Kreis 4&5

Peter Fischer

Peter Fischer

Nationaler Delegierter
Vorstandsmitglied glp Kreis 4&5

Persönlich

IV-Rentner

Geboren am 16. Juni 1954

Mitglied der GLP Stadt Zürich seit Dezember 2005
Gründungsmitglied GLP Kreis 4/5 (25. März 2008)
Vizepräsident GLP Kreis 4/5 (25. März 2008 bis Juni 2009)
Delegierter GLP Schweiz
Mitglied Arbeitsgruppe Soziales, Familie und Sicherheit (seit 2006)
Vorstand GLP Kreis 4/5 (seit Juli 2009)

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Politik ist für mich mehr als nur reaktives handeln, aktiv Mitgestaltung der Zukunft ist für mich eine Notwendigkeit.
Für mich ist wichtig eine greifbare Politik zu machen. Polemische Lösungen liegen mir nicht.

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

Bei der GLP fühle ich mich mit meinem politischen Gedankengut getragen.

Dafür engagiere ich mich im Leben

Öffentliche Diskussionen oder amtliche Briefe können verwirren. Die Linie zwischen verständlich und unverständlich ist schwer zu definieren.
Ich haben der Unverständlichkeit den Kampf angesagt. Mit Hilfe der «Einfachen Sprache» soll es jedem möglich sein zu verstehen.

Dafür brauche ich am meisten Zeit

Für meine Freunde und Menschen die wie ich - gerne zusammensitzen und sich austauschen.

Das bedeutet für mich «daheim»

Zürich – Kreis 4, hier bin ich zuhause. Hier fühle ich mich integriert und sicher.

Das ist mein Lieblings-Zitat

Freundschaft ist nicht nur ein köstliches Geschenk, sondern auch eine dauernde Aufgabe. (Ernst Zacharias)

Andreas Heck

Andreas Heck

Nationaler Ersatzdelegierter

Persönlich

15.08.1983

Ingenieur FH

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Nicht nur seine Partikulärinteressen verfolgen, sondern Gesellschaft, Wirtschaft und Umwelt als Ganzes begreifen. Lösungsorientierte Verhandlungen anstelle dem herunterbeten der immergleichen links/rechts Positionen...

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

Die einzige Partei die den möglichen Widerspruch zwischen Freiheit (in Gesellschaft und Wirtschaft) und Nachhaltigkeit im Namen trägt und damit die grösste Herausforderung meiner Generation anspricht.

Nils Seiter

Nils Seiter

Nationaler Ersatzdelegierter
Vorstandsmitglied glp Kreis 4&5

Persönlich

Projektleiter Digital bei SRF

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Das sie Lösungsorientiert ist, das Gemeinwohl im Blick hat und das Respekt sowie Toleranz über Allem steht

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

Eine junge, dynamische Partei welche Nachhaltigkeit nicht nur auf Umweltschutz reduziert

Dafür engagiere ich mich im Leben

Gerechtigkeit, Toleranz und einen offenen Meinungsaustausch

Das bedeutet für mich «daheim»

Daheim ist für mich ein Ort, wohin ich mich einerseits zurück ziehen und wo ich mich andererseits voll einbringen kann

Das ist mein Lieblings-Zitat

“Don't part with your illusions. When they are gone you may still exist, but you have ceased to live.” Mark Twain

Stadt Zürich Kreis 6&10

Armin Eberle

Armin Eberle

Präsident glp 6&10
Nationaler Delegierter
Vorstandsmitglied der glp Stadt Zürich
Mitglied Arbeitsgruppe Energie (CH/ZH)

Persönlich

Dr. rer. pol., Ökonom und dipl. Ing. ETH
Geboren 1961 in Zürich

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Unsere Gesellschaft so zu gestalten, dass wir stabile, lebenswerte Bedingungen behalten und wir nicht zu Lasten künftiger Generationen leben. Dabei sollen Sachargumente im Vordergrund stehen und nicht Einzelinteressen.

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

Die Grünliberalen sind eine Partei, die wirtschaftlichen Wohlstand und den langfristigen Erhalt der Lebensgrundlagen gleichermassen berücksichtigt.

Dafür engagiere ich mich im Leben

Mein wichtigstes Prinzip heisst Effizienz. So setze ich mich persönlich und beruflich tagtäglich dafür ein, dass unsere Ressourcen effizient genutzt werden.

Dafür brauche ich am meisten Zeit

Arbeit, Familie und Freunde, Lesen, Kultur und Reisen, Sport.

Das bedeutet für mich «daheim»

Daheim ist, wo ich mich wohlfühle und wohin ich jeweils gerne zurückkehre. Das ist das schöne Quartier Oberstrass, es kann aber auch San Francisco oder Berlin sein.

Das ist mein Lieblings-Zitat

"Sei Du selbst die Veränderung, die Du Dir wünschst für diese Welt." (Gandhi)

Das möchte ich noch sagen

Konstruktive Lösungen statt Ideologie. Polarisierung bringt uns nicht weiter.

Smartspider

Smartspider
Meinrad Koch

Meinrad Koch

Nationaler Delegierter

Persönlich


Lukas Rich

Lukas Rich

Präsident glp 6&10
Nationaler Ersatzdelegierter

Persönlich

lic. iur., Rechtsanwalt, LL.M.
Geboren 1977 in Zürich

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Über die Politik können sich Personen mit den unterschiedlichsten Weltanschauungen an den wichtigen Entscheidungen für unsere Zukunft beteiligen. Mir ist es wichtig, dass sich die Grünliberalen bei diesem Prozess einbringen, damit auch künftige Generationen im Kanton Zürich und in der Schweiz ein lebenswertes Leben führen dürfen.

 

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

Die Verbindung zwischen Ökologie und Marktwirtschaft zu schaffen, das ist die grosse Herausforderung des 21. Jahrhunderts. Einerseits zwingt die Beschränktheit der natürlichen Ressourcen zu einem ökologischen Umdenken, andererseits ist die Marktwirtschaft das einzige Wirtschaftssystem, das sich bewährt und grossen Wohlstand geschaffen hat. Mich fasziniert, dass die Grünliberalen als einzige Partei konseqent darauf hinarbeitet, Ökologie und Marktwirtschaft in Einklang zu bringen.

 

Dafür engagiere ich mich im Leben

Die Erhaltung einer intakten Umwelt ist mir sehr wichtig und ein Ziel, für das es sich zu kämpfen lohnt.

Dafür brauche ich am meisten Zeit

Neben meiner Arbeit und dem notwendigen Schlaf brauche ich wohl am meisten Zeit für meine Freunde und Familie, ausgiebiges Zeitungslesen sowie Aktivsport (Unihockey) und Passivsport (FC Zürich).

Das bedeutet für mich «daheim»

Heimat bedeutet für mich meine Familie und Freunde. Und selbstverständlich die Stadt Zürich und die vielen mir vertrauten Orte in der ganzen Schweiz.

Das ist mein Lieblings-Zitat

"It has been said that democracy is the worst form of government except all the others that have been tried from time to time." (Winston Churchill)

Smartspider

Smartspider

Stadt Zürich Kreis 7&8

Markus Jandl

Markus Jandl

Präsident Kreispartei 7&8
Nationaler Delegierter

Persönlich

Architekt

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Mit meinem Engagement möchte ich eine tragfähige Basis für die Zukunft meiner Kinder und den nachfolgenden Generationen schaffen.

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

Eine unabhängige Kraft jenseits des veralteten Links-Rechts-Schema, welche sich pragmatisch für zukunftsträchtige Lösungen einsetzt.

Dafür engagiere ich mich im Leben

Für mehr Kultur, für mehr Chancengleichheit, für eine starke Volksschule, gegen die Zersiedelung, für den Erhalt der Artenvielfalt, für mehr Nachbarschaftshilfe, gegen Diskriminierung, für möglich viel persönliche Freiheit, gegen Gleichmacherei...

Dafür brauche ich am meisten Zeit

Als selbständiger Architekt verbringe ich sehr viel Zeit mich mit technischen, gestalterischen und organisatorischen Fragen auseinander zu setzen. Die Freizeit mit meiner Familie zu verbringen, ist daher für mich ein wichtiger Ausgleich.

Das bedeutet für mich «daheim»

Der frische Duft des Zürichsees, wenn es Frühling wird; das Gebimmel der Kuhglocken bei einer Bergwanderung; mit den Kindern durch das Herbstlaub zu stieben; wie die Stadt in der Stille versinkt, wenn es schneit...

Das ist mein Lieblings-Zitat

Wir haben nicht alle die gleichen Fähigkeiten; Wir sollten aber alle die gleichen Chancen erhalten, unsere Fähigkeiten zu entwickeln (John F. Kennedy).

Nicolas Schwarz

Nicolas Schwarz

Revisor
Nationaler Delegierter

Persönlich

lic.iur., Rechtsanwalt
Geboren am 20.06.1971 in Zürich
Wohnhaft in 8008 Zürich, Quartier Mühlebach (Riesbach)
 

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Gemeinsame Lösungen finden statt Profilierung und Gezänk zwischen den Parteien. Politik ist ein Wettstreit guter Ideen.

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

Die Verbindung von liberalem Gedankengut mit der Sorge zur Umwelt, fernab vom starren links-rechts Schema.

Dafür engagiere ich mich im Leben

Nur schon von Berufes wegen für mehr Gerechtigkeit.

Dafür brauche ich am meisten Zeit

Für meine „Fälle“ in meiner Anwaltskanzlei, für meine Hobbys und mit meinem Freundeskreis.

Das bedeutet für mich «daheim»

In Zürich in meiner Wohnung, der Altstadt oder am See.

Das ist mein Lieblings-Zitat

Think different.

Das möchte ich noch sagen

Die Politik muss ich mehr vom Tagesgeschäft loslösen und Visionen entwickeln.

Smartspider

Smartspider

Stadt Zürich Kreis 11&12

Gregor Kreuzer

Gregor Kreuzer

Mitglied Geschäftsleitung Kanton Zürich
Vorstandsmitglied Kanton Zürich
glp Delegiertenkoordination Kanton Zürich
Vorstand glp Kreispartei 11&12

Persönlich

Physiker (Dipl. Phys. ETH)
gregor.kreuzer@grunliberale.ch

Geboren am 29.12.1980 in Oberwald (Wallis)
Wohnhaft in Zürich-Affoltern
Vorstand glp 11&12, seit Juni 2012

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Mit Überzeugung die Balance zwischen kurzfristigen und langfristigen Zielen zu verteidigen und im Konsens die Ziele zu definieren.

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

Die Grünliberalen wollen den Gedanken der Nachhaltigkeit mit den Menschen (und nicht gegen den Menschen) verwirklichen. Eine langfristige Veränderung kann besonders dann erreicht werden, wenn der Mensch sich frei dafür entscheiden kann. Dies ist der Kern meiner Überzeugung und der Grünliberalen

Das bedeutet für mich «daheim»

Daheim ist der Ort, wo ich mit meinen Liebsten sein kann

Das ist mein Lieblings-Zitat

Es ist nicht zu wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist zu viel Zeit, die wir nicht nutzen. (Seneca)

Persönliche Webseite
Monica Sanesi

Monica Sanesi

Co-Vize-Präsidium, Vorstand Kreis 11&12 seit 2016
Nationale Delegierte

Persönlich

 Dipl. Umweltnaturwissenschaftlerin ETH
geboren am 4. Mai 1972 in Zürich

Smartspider

Smartspider
Sven Sobernheim

Sven Sobernheim

Nationaler Ersatzdelegierter
SK Sicherheitsdepartement / Verkehr
Mitglied kantonale Arbeitsgruppe Raumplanung & Verkehr
Mitglied städtische Arbeitsgruppe Verkehr & Umwelt
Regionale Verkehrskonferenz Zürich

Persönlich

Beruf: Verkehrsplaner ZFH
Geboren am 22. 09. 1989
Wohnhaft in Zürich-Nord
Vorstand glp 11&12, seit Juni 2013

Smartvote Profil

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Politik ist die Möglichkeit von jedem Einzelnen die Gesellschaft zu verändern.

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

Die Grünliberalen haben den Mut auch unkonventionelle Ideen voranzutreiben und so moderne Politik zu betreiben, welche scheinbar Gegensätzliches gut kombinieren kann.

Dafür brauche ich am meisten Zeit

Informieren und diskutieren!

Das bedeutet für mich «daheim»

Dort wo mich andere Menschen verstehen, egal ob sie dieselbe Sprache sprechen.

Das ist mein Lieblings-Zitat

"Zeit hat man nur, wenn man sie sich nimmt." (Heinrich Waggerl)

Persönliche Webseite Facebook Twitter
Felix Kramer

Felix Kramer

Nationaler Ersatzdelegierter

Persönlich

HLK-Ingenieur FH, Gebäudeautomation
Geboren am 07.11.1973 in Zürich
Wohnhaft in Zürich-Affoltern
Vorstand glp 11&12, seit Juli 2013

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Dass sie zum Wohle von Mensch und Umwelt und nicht für persönliche Machtkämpfe eingesetzt wird.

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

Die Kombination von Oekonomie und Oekologie. Das ist kein Widerspruch, im Gegenteil!

Dafür engagiere ich mich im Leben

Dass die Welt ein bisschen besser wird.

Dafür brauche ich am meisten Zeit

Arbeiten, Familie, Freunde

Das bedeutet für mich «daheim»

Da, wo ich gerade wohne.

Das ist mein Lieblings-Zitat

"Auch aus Steinen, die in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen. " (Johann Wolfgang von Goethe)

Das möchte ich noch sagen

Lasset uns an den Problemen arbeiten, mit Raten wird alles nur noch schlimmer.