Grünliberale Partei Kanton Zürich

Mitglied werden

Das offene Politlabor

glp lab

glp Kanton Zürich

Video-Statements

Alle Newsletter der glp Kanton Zürich

Newsletter

Spenden

Unterstütze uns!

Präsidium

Thomas Maier

Thomas Maier

Präsident glp Kanton Zürich

Persönlich

Geboren am 01.08.1975 in Adliswil
Wohnort: Dübendorf
Beruf/Ausbildung: Leiter System Spezialisten ICT / Dipl. Physiker ETH
 
Politische Ämter
  • seit 2011 Nationalrat
  • seit 2011 Mitglied der WAK (Kommission für Wirtschaft und Abgaben)

 

  • 2004-2012 Kantonsrat
  • 2008-2012 Präsident der Kantonsratsfraktion
  • 2007-2011 Mitglied der Finanzkommission (FIKO)
  • seit 1998 Gemeinderat Dübendorf, 2003/04 Präsident des GR 
  • seit 1998 Mitglied der Kommission für Raumplanung und Landgeschäfte (KRL),
  • seit 2006 Präsident KRL 
  • 1990-2002 Mitglied Jugendkommission Dübendorf

 

Parteiämter
  • seit 2012 Präsident Grünliberale Kanton Zürich
  • 2008-2012 Co-Präsident Grünliberale Kanton Zürich
  • seit 2004 Vorstandsmitglied und Mitglied der Geschäftsleitung glp Kanton Zürich
  • 2004-2008 Präsident Grünliberale Bezirk Uster
  • seit 2004 Vorstandsmitglied Grünliberale Bezirk Uster
  • 1998 bis 2004 Präsident der Grünen Region Greifensee 
  • seit 1995 Mitglied bei der GEU

Email

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Ich möchte mich für unsere Gesellschaft engagieren. Politik ist für mich eine Möglichkeit als kleiner Teil unserer Gesellschaft, unseres Zusammenlebens und unseres Staates der Gesellschaft etwas von dem zurückzugeben, von dem wir alle profitieren. Gesellschaftliches Engagement ist für mich enorm wichtig, da auch ich ein Teil davon bin und unsere hohe Lebensqualität in der Schweiz geniesse und schätze. Politik bietet Möglichkeiten, diese Lebensqualität in all ihren Formen (Wirtschaftliches Wohlergehen, gesunde Umwelt, intakte Infrastruktur in Bildung und Verkehr als wenige Beispiele) für unsere Zukunft und die unserer Nachkommen zu erhalten. 

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

Als Gründungsmitglied der Grünliberalen fasziniert mich an der GLP, dass wir zu unseren grünen Ursprüngen zurück gefunden haben. Wir machen eine Politik, die die Ökologie und Umwelt ins Zentrum stellt und stehen allen anderen gesellschaftlichen Fragen sachbezogen und vor allem lösungsorientiert offen gegenüber – ohne ideologische Zwänge, ganz liberal.
Ebenso pflegen wir untereinander einen offenen, fairen, ehrlichen, fast familiären Umgang, der mir enorm wichtig ist. Unser Team und unsere Teamleistung steht im Vordergrund.

Dafür engagiere ich mich im Leben

Ich engagiere mich für Toleranz, Gerechtigkeit, eine intakte, gesunde Umwelt, friedliches Zusammenleben und eine funktionierende Gesellschaft mit hoher Lebensqualität.  

Dafür brauche ich am meisten Zeit

Ich arbeite 100% bei der Zürcher Kantonalbank als System Engineer – IT Bereich Unix Engineering. Nach meinem Physikstudium an der ETH zog es mich hin zu einer praktischen Tätigkeit, in der mir das Team, das Zusammenarbeiten an gleichen Zielen mit anderen Menschen sehr wichtig ist.
Daneben arbeite ich je nach „Jahreszeit“ 15 bis 30 Stunden pro Woche für die Politik.

Das bedeutet für mich «daheim»

Meine Freizeit verbringe ich hauptsächlich in der Natur draussen – wenn immer möglich mit Rennvelo oder Mountainbike zusammen mit meiner Familie. Velofahren ist seit Jahren meine grosse Leidenschaft, da fühle ich mich „zu Hause“ und ich kann nicht ohne Sport leben, da mir dieser als Ausgleich sehr wichtig ist. Zu Hause koche ich sehr gerne, trinke auch gerne einen feinen Tropfen dazu und verbringe soviel Zeit wie möglich mit meiner Frau und meinen zwei Kindern und lese mal ein gutes Buch. 

Das ist mein Lieblings-Zitat

«Das einzige, was im Leben wirklich beschränkt ist, ist die Lebenszeit.»
(frei von einem Kollegen) 

Das möchte ich noch sagen

Das Leben geniessen – aber mit gesundem Mass.

Persönliche Webseite Facebook Twitter
Judith Bellaiche

Judith Bellaiche

Vizepräsidentin glp Kanton Zürich
Ressort: Unternehmernetzwerk und Fundraising

Persönlich

lic.iur., Jg 1971
verheiratet, 2 Kinder 
 

Politische Ämter

  • seit 2010 Gemeinderätin in Kilchberg (Exekutive), zuständig für das Ressort Hochbau, Planung und Umwelt und Liegenschaften
  • seit 2011 Kantonsrätin und Vize-Fraktionschefin

 

Parteiämter

  • 2008 bis 2010 Präsidentin der Ortspartei Kilchberg, danach Vorstandsmitglied
  • 2011 bis 2014 Co-Präsidentein der Bezirkspartei Horgen, danach Vorstandsmitglied

 

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Uneigennütziges, ehrliches Engagement ist die Grundlage für einen fortschrittlichen Staat. Politik muss an der Basis entstehen – sie gründet auf der Eigenverantwortung jedes einzelnen. Sie darf anspruchsvoll sein, aber nicht elitär. Und sie darf auch Spass machen. 

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

Eine junge und mutige Partei mit vielen motivierten und engagierten Menschen. Aktuelle Themen werden mit Blick in die Zukunft behandelt, mit frischen Ansichten und frei von politischen Altlasten. 

Dafür engagiere ich mich im Leben

In erster Linie für die Erziehung und Entwicklung meiner Kinder. Deshalb möchte ich das ökologische, finanzielle und soziale Umfeld, in dem sie gross werden und ihre Zukunft haben, aktiv mitgestalten. 

Dafür brauche ich am meisten Zeit

Mein Alltag wird vom Familienleben bestimmt. Meiner Familie gehört mein ganzes Herz. Dennoch sind mir Politik und Beruf wichtig. Sie bieten mir nicht nur persönlichen Ausgleich, sondern ermöglichen mir immer wieder einen Perspektivenwechsel und somit eine differenzierte Betrachtungsweise. 

Das bedeutet für mich «daheim»

Daheim ist dort, wo meine Familie ist. In Kilchberg fühlen wir uns wohl. 

Das ist mein Lieblings-Zitat

"Verwende Deine Energie lieber dort, wo Du etwas verändern kannst."
von meinem Mann 

Das möchte ich noch sagen

Auch in kleinen Schritten kommt man voran! 

Persönliche Webseite Facebook Twitter
Jörg Mäder

Jörg Mäder

Vizepräsident glp Kanton Zürich
Ressort: Kantonale Fraktion

Persönlich

Geburtstag: 20. Juli 1975
Wohnort: Opfikon
Studium in Umweltnaturwissenschaften (ETH Zürich), Dr sc. ETH Zürich
Politiker, freischaffender Programmierer, Lehrauftrag in Mathematik (stfw)

E-Mail: joerg.maeder@grunliberale.ch
Facebook:  www.facebook.com/Joerg.Maeder.glp
Twitter: @joergmaeder
Webseite: www.joergmaeder.ch

Politische Ämter:
seit 2011 Mitglied der Kantonsratskommission Staat und Gemeinden (STGK)
seit 2010 Stadtrat (Exekutive) Opfikon, Ressort Gesellschaft und Umwelt
1998-2010 Gemeinderat (Legislative) Opfikon
seit 2009 Kantonsrat

Parteiinterne Funktionen:
seit 2013 Vorstandsmitglied glp Schweiz
seit 2009 Präsident glp Bezirk Bülach
seit 2009 Vorstand glp Opfikon
seit 2007 Vortsand glp Bezirk Bülach

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Schlanke und Effiziente Strukturen schaffen, die es den Menschen, der Natur und der Wirtschaft erlauben sich zu entwickeln ohne dabei die anderen zu schädigen.

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

Die Grünliberale Partei ist für mich die einzige wirklich sachorientierte Partei. Sie versucht mit pragmatischen Ansätzen und vernetztem Denken echte Politik zu betreiben. Frei von störenden Dogmas und plakativen Parteiparolen.

Dafür engagiere ich mich im Leben

Das Leben ist nur dann wirklich schön, wenn es ein Zusammenleben ist. Denn erst ein richtiges Team erlaubt es einem, die eigenen Stärken richtig zu Geltung zu bringen. Im Gegenzug hilft man dort aus, wo andere Mühe haben.  

Dafür brauche ich am meisten Zeit

Politik, Programmieren.

Das bedeutet für mich «daheim»

Ein Ort an dem ich mich sowohl ausruhen als auch austoben kann, ein Ort an dem ich Vertrautheit fühlen kann.

Das ist mein Lieblings-Zitat

Man kann sterben weil es zu heiss ist und man kann sterben weil es zu kalt ist. Das Leben findet dazwischen statt. (Frei nach dem Orginal von Paracelsus 1493-1541: Alle Dinge sind Gift und nichts ist ohne Gift; allein die Dosis machts, dass ein Ding kein Gift ist.)

Das möchte ich noch sagen

Die Politik ist für die Menschen da, nicht umgekehrt. Nicht jeder muss Politik machen, aber die Politik muss für alle da sein. Politik muss man ernst nehmen, sie darf aber auch Spass machen.

Slogan

Mensch, Umwelt, Wirtschaft und Staat sind keine Gegner sondern ein Team.

Smartspider

Smartspider
Persönliche Webseite Facebook Twitter

Geschäftsleitung

Katrin Cometta-Müller

Katrin Cometta-Müller

Präsidentin glp Frauen Schweiz
Co-Präsidentin glp Frauen Kanton Zürich
Ressort: glp Frauen

Persönlich

Staatswissenschafterin
Geboren am 1. September 1975
Kindheit in Bern, danach Tour de Suisse und jetzt happy in Winterthur

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Nicht die Dogmen, sondern die innovativen und sachgerechten Lösungen zählen. Der Spass beim Ringen um Kompromisse und der gegenseitige Respekt.

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

Das Liberale: die Idee, dass sich Freiheit und Verantwortung gegenseitig bedingen. Der Sinn für ökonomische Zusammenhänge und für die Grenzen der Marktmechanismen.

Dafür engagiere ich mich im Leben

Für eine offene Gesellschaft in einer lebenswerten Umwelt.

Dafür brauche ich am meisten Zeit

Meine Familie und meine Freunde.

Das bedeutet für mich «daheim»

Auf dem Rennvelo die Umgebung von Winterthur entdecken.

Das ist mein Lieblings-Zitat

“Wege entstehen dadurch, dass man sie geht.“ (Franz Kafka)

Das möchte ich noch sagen

Schützen heisst auch Nutzen.

Smartspider

Smartspider
Persönliche Webseite
Gregor Kreuzer

Gregor Kreuzer

Delegiertenkoordinator
Ressort: Arbeitsgruppen

Persönlich

Physiker (Dipl. Phys. ETH)
gregor.kreuzer@grunliberale.ch

Geboren am 29.12.1980 in Oberwald (Wallis)
Wohnhaft in Zürich-Affoltern
Vorstand glp 11&12, seit Juni 2012

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Mit Überzeugung die Balance zwischen kurzfristigen und langfristigen Zielen zu verteidigen und im Konsens die Ziele zu definieren.

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

Die Grünliberalen wollen den Gedanken der Nachhaltigkeit mit den Menschen (und nicht gegen den Menschen) verwirklichen. Eine langfristige Veränderung kann besonders dann erreicht werden, wenn der Mensch sich frei dafür entscheiden kann. Dies ist der Kern meiner Überzeugung und der Grünliberalen

Das bedeutet für mich «daheim»

Daheim ist der Ort, wo ich mit meinen Liebsten sein kann

Das ist mein Lieblings-Zitat

Es ist nicht zu wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist zu viel Zeit, die wir nicht nutzen. (Seneca)

Persönliche Webseite
Maleica Landolt

Maleica Landolt

Co-Präsidentin Stadt Zürich
Ressort: Mitgliederwerbung

Persönlich

Pflegefachfrau HF in der Spitex mit Schwerpunkt Bildung/Qualität 
Geboren am 05.06.1967 in Zürich

Smartvote Profil

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Politik muss mit der Bevölkerung zusammen stattfinden. Nur so ist gewährleistet dass die Anliegen und Bedürfnisse wahrgenommen werden und diese in der Politik gezielt eingebracht werden können.

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

Die glp setzt sich für die Natur und Umwelt ein ohne die Wirtschaft und Finanzen ausser Acht zu lassen. Nur Zusammen ist ein langfristiger nachhaltiger Massnahmenkatalog erfolgreich umsetzbar.

Dafür engagiere ich mich im Leben

Ich mache keinen Hehl aus meiner Gesinnung und Lebensphilosophie, die ich auch im ganz gewöhnlichen Alltag zu leben versuche. Ich bin ehrlich und aufrecht auch mir selber treu ,nach dem Motto: „Ich möchte jeden Tag in meinen Spiegel schauen können“

Dafür brauche ich am meisten Zeit

Politik und Beruf und meine zwei Katzen

Das bedeutet für mich «daheim»

In gemütlicher Atmosphäre mit liebgewonnenen Mitmenschen so sein können wie ich bin.

Das ist mein Lieblings-Zitat

Die meisten Menschen versäumen die günstige Gelegenheit, weil sie im Overall daherkommt und nach Arbeit aussieht.(T.A. Edison)

Das möchte ich noch sagen

Lebensweisheit besteht darin im Alltäglichen das Wunderbare zu sehen!

Tiana Angelina Moser

Tiana Angelina Moser

Nationalrätin
Ressort: Nationale Fraktion

Persönlich

Geboren am 6. April 1979 in Zürich
Wohnhort: Zürich
2005 - 2010 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur Umweltpolitik und Umweltökonomie (PEPE), ETH, Zürich
2004 bis 2005 Wiss. Praktikantin (Teilzeit) an der eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft (WSL), Birmensdorf
2000 - 2006 Studium der Politikwissenschaften, Umweltwissenschaften und Staatsrecht (lic. phil.) an der Universität Zürich und Barcelona (Spanien)

1996 -2000 Neusprachliches Gymnasium, Kantonsschule im Lee, Winterthur

 

Politische Ämter

  • seit 2011 Fraktionspräsidentin
  • seit 2007 Nationalrätin
  • seit 2012 Mitglied der Beratende Kommission für Internationale Entwicklungszusammenarbeit
  • seit 2007 Mitglied der aussenpolitischen Kommission (APK)
  • 2007 - 2011 Mitglied der Kommission für Wissenschaft, Bildung und Kultur (WBK)
 
Parteiämter
  • Vorstand Grünliberale Kanton Zürich
  • 2005-2011 Co-Präsidentin der Grünliberalen Kanton Zürich
  • seit 2004 Mitglied der Grünliberalen Partei

Email

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Die Demokratie ist ein beeindruckendes System, das hohe Anforderungen an jeden einzelnen stellt. Sie fordert nicht nur Engagement und Wissen, sondern auch a Verständnis für andere Meinungen und deren Gewährenlassen. Sie fordert Selbsterkenntnis und einen Blick für langfristige Lösungen, welche für die Gesellschaft und die Umwelt Bestand haben. Der Einsatz für eine nach diesen Massstäben funktionierende Politik ist mir wichtig.

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

Eine intakte Umwelt und eine funktionierende Wirtschaft schliessen sich nicht aus, im Gegenteil; ihre Ziele sind gemeinsam zu erreichen. Davon bin ich überzeugt und dafür setze ich mich ein, denn das ist meiner Auffassung nach zukunftgerichtete Umweltpolitik. Ökologische Anliegen müssen zudem nicht zwingend an die klassischen Positionen der Links-Aussen-Parteien gekoppelt werden, sondern lassen ein viel grösseres Spektrum zu. Die Grünliberalen gehen hier einen zentralen Schritt in die richtige Richtung. Zudem faszinieren mich all die tollen Menschen, die sich so aktiv für die grünliberalen Positionen einsetzen und unserer junge Partei mitgestalten. 

Dafür engagiere ich mich im Leben

Neben dem Gesagten engagiere ich mich für all die wunderbaren Dinge, die man im Kleinen und alltäglich tun kann, um das Leben für sich, andere Menschen und Lebewesen schöner zu machen. 

Dafür brauche ich am meisten Zeit

Im Bereich Umweltpolitik und Umweltökonomie an einer der grössten Hochschulen auf dem Platz Zürich verbringe ich am meisten Zeit schreibend, lesend und denkend – da kann ich meinem Interesse an den Fragestellungen der Umweltpolitik, am Verständnis der Prozesse, meinem Willen Lösungsmöglichkeiten zu identifizieren sowie meiner Freude an der Sprache gerecht werden.

Das bedeutet für mich «daheim»

Ein lebhaftes Abendessen im Garten bei dem alle laut durcheinander sprechen und lachen, der Hund aufgeregt zwischen den Leuten wedelt, die Bäume rauschen, die Enten im nahen Weiher streiten und die Vögel pfeifen.

Das ist mein Lieblings-Zitat

Caminante, no hay camino, se hace camino al andar (Antonio Machado). (Wanderer, es gibt keinen Weg. Der Weg wird durchs Gehen gemacht). 

Das möchte ich noch sagen

Inputs, Hinweise, Kommentare…. sind herzlich willkommen bei: tianamoser@bluewin.ch  

Persönliche Webseite
Thomas Rilke

Thomas Rilke

Präsident glp Bezirk Meilen
Ressort: Betreuung Bezirks- und Ortsparteien

Persönlich

Jahrgang 1964, verheiratet
Beruf: dipl. Erwachsenenbildner, Coach, Unternehmens- und Personalberater

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Politik soll Probleme lösen. Dazu bietet das System der Schweiz ideale Voraussetzungen. Leider sind viele Parteien von der jeweili-gen Ideologie bestimmt, was Lösungen erschwert. Die glp als junge Partei mit Mitgliedern verschiedener politischer Couleur bietet da für mich einen wohltuenden Kontrast. Ich möchte etwas bewegen, und unserem Land auch etwas zurückgeben – denn wir leben im Paradies – . Die Grünliberalen sind eine positive Kraft, unverbraucht und lösgelöst vom links-rechts Schema

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

Die Grünliberalen vereinen Personen aus unterschiedlichen politischen Lagern. Die „Liberalen“ sind genauso vertreten wie die „Grünen“. Oekonomie und Oekologie müssen keine Widersprüche sein, nie war das so klar wie seit der Gründung der glp. Zudem bestehen keine „Seilschaften“, was vielleicht manchmal mühsam ist, aber Authentizität zulässt. Ausserdem betreibt die glp Sachpolitik. Das alles ist mir wichtig und fasziniert mich

Dafür engagiere ich mich im Leben

Ich wünsche mir, dass das Leben auch für zukünftige Generationen lebenswert bleibt. Das tönt simpel, ist aber keine Selbstverständ-lichkeit. Dafür möchte ich mich engagieren

Dafür brauche ich am meisten Zeit

Privatleben, Beruf, Politik. Dafür brauche ich kurz gesagt am meisten Zeit. Konkret bin ich zudem ein motivierter Hobby-Koch, pflege gerne Beziehungen und bin ein begeisterter Berggänger. Daneben ist mir Musik sehr wichtig (ich singe seit ich ein Kind bin in verschiedenen Formationen), zudem lese ich viel und Vieles 

Das bedeutet für mich «daheim»

 Daheim ist dort, wo ich mich wohlfühle. Primär ist das mein Zuhause. Aber es hat auch mit mir nahestehenden Personen zu tun. Wo sie sind, fühle ich mich daheim

Das ist mein Lieblings-Zitat

Der Mensch wird am Du zum ich“ vom jüdischen Philosophen und Theologen Martin Buber 

Das möchte ich noch sagen

„just do it“ 

Nicole Benz

Nicole Benz

Geschäftsführerin
Geschäftsleitungsmitglied (beratend)
Ressort: Wahlkampf

Persönlich

Wohnort: Stadt Zürich
Seit 2011 bei der glp Kanton Zürich
E-Mail

Standpunkte

Das ist mein Lieblings-Zitat

Our greatest natural resource is the minds of our children. – Walt Disney

Vorstand

Martin Bäumle

Martin Bäumle

Vizepräsident glp Schweiz
Nationalrat Kanton Zürich
Vorstandsmitglied Kanton Zürich
Stadtrat Dübendorf

Persönlich

Geboren am 3. Juni 1964 in Thalwil
Wohnort: Dübendorf

 

Politische Ämter

  • seit 2003 Nationalrat
  • seit 2003 Mitglied der Umwelt-, Raumplanungs- und Energiekommission (UREK)
  • 2007-2011 Mitglied der Finanzkommission (FK)
  • 2003-2007 Mitglied der Kommission öffentliche Bauten (KöB)

 

  • seit 1998 Stadtrat (Exekutive)/Finanzvorstand Dübendorf
  • 1999-2004 Kantonsrat Zürich
  • 1990-1998 Gemeinderat (Legislative) Dübendorf, Gemeinderats-Präsident 1996/97
  • 1987-1995 Kantonsrat Zürich

 

Parteiämter

  • seit 2007 Präsident Grünliberale Schweiz
  • 2004-2008 Co-Präsident Grünliberale Kanton Zürich
  • seit 2004 Vorstandsmitglied Grünliberale Kanton Zürich
  • 2004 Gründungsmitglied Grünliberale Kanton Zürich
  • 1998-2004 Partei- bzw. Co-Präsident Grüne Kanton Zürich
  • seit 1981 Mitglied der GEU

Email

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Politik war und ist ein wichtiger Teil meines Lebens. Die Politik gibt mir die Möglichkeit, Lösungen von gesellschaftlichen Problemen durch gute Kompromisse zu ermöglichen.

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

Die Grünliberalen sind eine mögliche Antwort auf die zunehmende Polarisierung in der Politik. Zudem bedeuten sie eine klare Verstärkung des ökologischen Denkens unter Berücksichtigung der finanziellen Ressourcen und einer nachhaltigen Wirtschaft in der politischen Mitte.

Dafür engagiere ich mich im Leben

Ich schränke mich ungern ein, doch ich möchte, dass unsere Umwelt in 50 Jahren noch intakt ist. Deshalb setze ich mich für sie ein - mit realpolitischen und liberalen Vorschlägen. Letztlich bringt das mehr Lebensqualität und Lebensfreude für alle.

Dafür brauche ich am meisten Zeit

Für Politik auf allen Ebenen. Die wissenschaftlichen Aufgaben in meiner Firma für atmosphärenchemische Messungen nehme ich aktuell nur noch minimal wahr.

Das bedeutet für mich «daheim»

In meiner gewohnten Umgebung das Leben mit Mass geniessen.

Das ist mein Lieblings-Zitat

Carpe diem – auch wenn ich dieses Zitat zu wenig lebe.

Das möchte ich noch sagen

Carpe diem!

Persönliche Webseite Facebook Twitter
Thomas Beck

Thomas Beck

Vorstandsmitglied Kanton Zürich
Vorstand Bezirkspartei Knonauer Amt
Nationaler Delegierter

Persönlich

Geboren 16. 11. 1054, in Radolfzell / Bodensee (BRD), in der Schweiz seit 1983.
Studium: Tiermedizin in Hannover und Psychologie in Zürich.
Verheiratet, eine Tochter im Alter von 12 Jahren.

Berufliches: Mitinhaber der Firma Health Research & Consulting.
  • Marktforschung und Marketing für Pharma-Firmen und Spitäler.
  • Im Rahmen des Netzwerks DreiHoch3 Unterstützung der Qualitäts-Optimierung von Spitälern.
In Deutschland während des Tiermedizin-Studiums Mitglied des Allgemeinen Studenten-Ausschusses (AStA) und des Studentenrates (Basisdemokrat).
Seit 2011 Schweizer Bürger und seitdem Mitgliedschaft und aktive Mitarbeit bei den Grünliberalen (Bezirk Knonauer Amt)

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Bei meinen vielen Reisen habe ich immer wieder gesehen, in welchem Paradies wir hier in Mitteleuropa und insbesondere in der Schweiz leben.
Hunger, Krieg, Gewalt, massive Arbeitslosigkeit, massive Umweltzerstörung, Bestechung, Behördenwillkür und vieles mehr sind hier zum Glück kein Thema.
Ich bin mir bewusst, wie viel Kleinarbeit von sehr, sehr vielen es gebraucht hat, dass wir hier unter so guten Bedingungen leben können und ich möchte meinen Beitrag dazu leisten, dass dies auch in Zukunft so bleibt.

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

In der Jugend und auch noch relativ lange im Erwachsenenleben schlug mein Herz links und grün …
Nach vielen Jahren Berufstätigkeit als Selbstständiger und vielen Reisen sehe ich manches anders, sehe wie wichtig der persönliche Beitrag ist und dass Wohlbefinden und Aufgehobensein in der Welt zum grossen Teil das Ergebnis selbstverantwortlichen Handelns sind.
Ich sehe eine Partei, deren Hauptanliegen ‚grün‘ ist, die jedoch nicht mit einem fundamentalistisch grünen ‚Habitus‘ auftritt.
Ich sehe eine Partei, die für Benachteiligte eintritt wo nötig, aber dagegen ist, dass Subventionen mit der Giesskanne ausgeschüttet werden.
Ich sehe eine Partei, welche die Energiewende durch wirtschaftliche Anreize – Energie- statt Mehrwertsteuer – und nicht durch staatliche Reglementierung herbeiführen möchte.

Dafür engagiere ich mich im Leben

Für die nach mir folgenden Generationen. Ich möchte eine Welt hinterlassen, in der es sich lohnt zu leben.
Für meine Tochter. Ich freue mich, sie zu einem selbstbewussten Menschen mit hoher Eigenverantwortung, Mitgefühl, Genussfähigkeit, Freude an der Natur, Lebendigkeit und innerem Reichtum heranwachsen zu sehen und bemühe mich, dabei durch mein Beispiel und meinen Beitrag zu Hause ein guter Begleiter zu sein.
Für meine Frau und Menschen die mir nahe sind. Ihnen bin ich ein guter und gut zuhörender Freund, auf den man sich verlassen kann und der mit anpackt, wenn es notwendig ist.

Dafür brauche ich am meisten Zeit

Neben der Erwerbsarbeit und meiner Rolle als Teilzeit-Hausmann, die natürlich den Grossteil meiner Zeit beanspruchen, liebe ich es, Musik zu hören, zu lesen, gute Filme und vor allem Dokumentationen zu schauen und mit meiner Familie, Verwandten und Freunden einfach zusammen zu sein.
Zudem sind mir auch ausgiebige Spaziergänge, Segeln und Skifahren wichtig.

Das bedeutet für mich «daheim»

Ein Ort, an dem ich ganz ‚Ich selbst‘ sein kann, an dem meine liebsten Menschen zusammen mit mir leben, an dem ich die wunderbare Aussicht auf die Alpen und den Aargau und das Säuliamt täglich geniessen kann.

Das ist mein Lieblings-Zitat

Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren. (Benjamin Franklin)

Das möchte ich noch sagen

Auch wenn es in der Politik um Vereinfachung geht, versuche ich, gesellschaftliche Themen differenziert und fundiert zu analysieren, bevor ich Lösungen befürworte oder ablehne.

Ein Beispiel hierfür ist das Thema ‚Drogen‘:

Nachgewiesenermassen gefährliche Drogen wie Alkohol und Tabak sind frei erhältlich, andere, welche aufgrund vieler wissenschaftlicher Untersuchungen eher weniger gefährlich sind, bleiben verboten.

  • Die Prohibitions-Politik der USA und (in deren Gefolge) fast aller anderen Staaten sehen viele Richter, Wissenschaftler und Polizei-Mitarbeiter als gescheitert an: Sie hat den Drogenmissbrauch nicht verhindert, die Drogenmafia zum Blühen gebracht und führte zu überfüllten Gefängnissen.
  • Erst seit kurzer Zeit, nach einer Zwangspause von fast 40 Jahren, ist in sehr begrenztem Ausmass wieder Forschung möglich, welche das therapeutische Potential von einigen Substanzen untersucht; erste Erfolge zeigen sich.
  • Die Gefährdung insbesondere für die Jugend, wenn alle Drogen liberalisiert würden, ist aber ebenfalls eine Realität.
Hier einen Weg für eine vernünftige, sinnvolle und angstfreie Politik zu finden ist schwierig und erfordert eine intensive Auseinandersetzung mit dem Thema. Ich hoffe, bei den Grünliberalen zu dieser Diskussion beitragen zu können

Beat Bornhauser

Beat Bornhauser

Vorstandsmitglied Kanton Zürich
Präsident glp Bezirk Pfäffikon
Präsident glp Illnau-Effretikon
Nationaler Ersatzdelegierter

Persönlich

Biologe, Dr. sc. nat.

Geboren:01.10.1970

Wohnort: Ottikon b. Kemptthal

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Ich möchte jeglichem Extremismus entschieden entgegentreten.

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

Hier wird mit Vernunft,und ohne ideologische Grabenkämpfe politisiert, um die Zukunft nachhaltig zu gestalten.

Dafür engagiere ich mich im Leben

In meiner Arbeit versuche ich, neue Behandlungsmethoden für schwer krebskranke Kinder zu entwickeln und ihnen damit etwas Hoffnung zu geben.

Dafür brauche ich am meisten Zeit

Ich investiere viel Zeit in meine Arbeit.  Der Rest meiner Zeit gehört meiner Familie.

Das bedeutet für mich «daheim»

Wo sich meine Familie wohlfühlt, da ist mein Zuhause.

Das ist mein Lieblings-Zitat

Es gibt nichts wirklich einfaches, es gibt nur Vereinfachungen.
Leon-Paul Fargue.

Das möchte ich noch sagen

Wer nichts wagt, der gewinnt auch nichts.

Juerg Briner

Juerg Briner

Vorstandsmitglied Kanton Zürich
Präsident glp Bezirk Uster

Persönlich

Ingenieur FH in Elektrotechnik
Senior Projektleiter (IT)

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Politik muss für mich ehrlich, vertrauenswürdig und lösungsorientiert sein.

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

Die GLP ist für mich die richtige Mischung. Ökologische Interessen verbunden mit moderner Weltanschauung.

Dafür brauche ich am meisten Zeit

Nebst der manchmal sehr zeitraubenden Projekten treibe ich Sport "Standard-Tanzen".

Das bedeutet für mich «daheim»

Daheim ist dort, wo das Herz zufrieden ist.

Das möchte ich noch sagen

Alles gesagt!

Paul Eggimann

Paul Eggimann

Vorstandsmitglied Kanton Zürich
Vorstand glp Unteres Furttal
Nationaler Ersatzdelegierter

Persönlich

Bauökologe

Geboren am 30.11.1964 in Zürich
Wohnort: Otelfingen

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Politik ist heute nicht mehr auf die Sachdiskussion konzentriert, sondern geprägt durch kriegerisches Denken und Handeln. Nicht mehr die mehrheitsfähige Lösung ist das Ziel sondern maximale mediale Wirkung.

Ich wünsche mir Politiker, die sachbezogen Stellung und Einfluss nehmen und nicht gemäss einer starren Doktrin.

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

Endlich eine Partei, die nicht nur den Umweltschutz ins Zentrum stellt sondern die Nachhaltigkeit mit allen drei Aspekten Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft/Finanzen. Genau so wenig wie die Wirtschaft ohne intakte Umwelt funktionieren kann, können wir in einer Umwelt einfach losgelöst von unserer Wirtschaft und Gesellschaft existieren.

Dafür engagiere ich mich im Leben

Respekt vor den anderen und Hilfe zur Selbsthilfe

Dafür brauche ich am meisten Zeit

Für Familie und Beruf

Das bedeutet für mich «daheim»

Daheim kann ich sein wie ich bin, ohne negative Folgen befürchten zu müssen.

Das ist mein Lieblings-Zitat

Freiheit heisst auch Verantwortung.

Das möchte ich noch sagen

Die Wissenschaft hat unseren heutigen Luxus geschaffen, aber uns auch die Möglichkeit gegeben, die Welt zu zerstören. Es liegt an jedem von uns, diese Mittel zum Guten oder zum Schlechten zu verwenden.

Sonja Gehrig

Sonja Gehrig

Vorstandsmitglied Kanton Zürich
Kantonsrätin
Präsidentin glp Bezirk Dietikon
Vorstand glp Urdorf
Nationale Ersatzdelegierte

Persönlich

Dipl. Geografin/Umweltwissenschafterin, Universität Zürich
geboren 1970 in Zürich, wohnhaft in Urdorf
verheiratet, 3 Kinder
Gründungsmitglied und Co-Präsidentin Grünliberale Bezirk Dietikon
Mitglied der Grünliberalen seit 2006
Mitglied der Arbeitsgruppe „Landwirtschaft“ (bis 2009)
Mitglied der Arbeitsgruppe "Energie und Klima"
Delegierte der glp Schweiz

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Engagement, Authentizität, Ehrlichkeit, Glaubwürdigkeit, Fairness und Offenheit sowie eine konsequente Umweltpolitik und der Mut, zukunftsfähige Ideen und Visionen umzusetzen.

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

Ihre Diskussionskultur gepaart mit Engagement und Umsetzung. Ihre konsequent ökologische und pragmatisch lösungsorientierte liberale Politik.

Dafür engagiere ich mich im Leben

Ich setze mich für eine langfristig gesunde Umwelt und die Umsetzung von Ideen nach dem Prinzip der Nachhaltigkeit ein. Ich engagiere mich gegen Foodwaste, für eine ökologische Landwirtschaft, ein gut ausgebautes ÖV-Angebot, Energieeffizienz, erneuerbare Energien und ein umfassendes Angebot an bezahlbaren familien- und schulergänzenden Kindertagesstätten. Wettbewerb und Qualität, Wachstum und gleichzeitiges Schonen der natürlichen Ressourcen muss unser Ziel sein.

Dafür brauche ich am meisten Zeit

Familie (meine Kinder), Austausch mit anderen Menschen, Engagement für Nachhaltigkeit

Das bedeutet für mich «daheim»

Dort wo meine Familie ist und wo ich mich wohl und geborgen fühle, ist für mich «daheim». Auch in der Natur und den Bergen fühle ich mich «daheim».

Das ist mein Lieblings-Zitat

«Wir sind nicht nur verantwortlich für das was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun.»
Molière

Das möchte ich noch sagen

Natürlich grünliberal!

Daniel Häuptli

Daniel Häuptli

Kantonsrat
Vorstandsmitglied Kanton Zürich
Vorstandsmitglied glp 6&10

Persönlich

Betriebsökonom
Geboren 1983 in Zürich

Politische Ämter
Seit 2016 Kantonsrat und Mitglied der Kommission für Soziale Sicherheit und Gesundheit (KSSG)

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Debatten und Streitgespräche auf einer sachlichen Ebene zu führen ist für mich in der Politik wichtig. Die Lösung ist höher zu werten als die Parteipolitik im veralteten Links-Rechts-Schema.

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

Die Verbindung von Wirtschaft und Umwelt fasziniert mich an der Politik der Grünliberalen. Sich gleichzeitig für die Ökonomie und Ökologie einzusetzen ist kein Widerspruch, sondern unabdingbar um langfristig Fortschritte in beiden Bereichen zu erzielen.

Das ist mein Lieblings-Zitat

"Es gibt zu viele Wichtigtuer, die nichts Wichtiges tun." (Friedrich Dürrenmatt)

Persönliche Webseite
Beat Hauser

Beat Hauser

Bezirksvizepräsident
Vorstandsmitglied Kanton Zürich
Vorstandsmitglied Rafzerfeld
Nationaler Delegierter
Mitglied AG Bildung Kt. ZH

Persönlich

Geboren August 1964, Ausbildung zum eidg. Dipl. Wirtschaftsinformatiker, gehe gerne Skifahren, Lesen und Politik gehören ebenfalls zu meinen Lieblingsbeschäftigungen.

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Das Grünes Denken nicht zwingend wirtschaftliches Handeln einschränkt, sondern wirtschaftliches Handeln fördern kann.

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

Der Mix aus liberalem und grünen Aspekten unter wirtschaftlich sinnvollen Rahmenbedingungen.

Dafür engagiere ich mich im Leben

Für die Ausbildung und das Bewusstsein, dass nach uns nochmals Generationen kommen die Anrecht auf Leben und Wohlstand haben.

Dafür brauche ich am meisten Zeit

Meine Hobbys

Das bedeutet für mich «daheim»

Daheim bedeutet für mich dort wo meine Sprache gesprochen wird, der Dialekt, wo ich mich verstanden fühle.

Das ist mein Lieblings-Zitat

Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.

Das möchte ich noch sagen

Es gibt vieles zu tun nur dazu reichen nicht immer die Kräfte, deshalb weniger ist mehr, dies aber konsequent und hartnäckig.

Persönliche Webseite
Sarah Zurmühle

Sarah Zurmühle

Co-Präsidentin jglp Kanton Zürich
Vorstandsmitglied Kanton Zürich

Persönlich

Studentin Lebensmittelwissenschaften ETH
Geboren am 28. Juli 1993

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Transparenz und wohlüberlegte, rationale Voten.

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

Die netten Mitglieder, ihr Engagement und die Ausgewogenheit und Sachlichkeit mit der bei Debatten diskutiert wird.

Dafür engagiere ich mich im Leben

Ich möchte mit Frauenpower und innovativen Ideen dazu beitragen, dass wir auch bei den nächsten Wahlen die stärkste Jungpartei im Kanton Zürich sind. Deshalb möchte ich mich für Themen wie Foodwaste, soziale Gleichstellung und Umweltschutz einsetzen.

Das bedeutet für mich «daheim»

Einen Cappuccino trinkend auf der Terrasse zu sitzen und die Sonne zu geniessen.

Das ist mein Lieblings-Zitat

„Die beste Methode, das Leben angenehm zu verbringen, ist, guten Kaffee zu trinken. Und wenn man keinen haben kann, so soll man versuchen, so heiter und gelassen zu sein, als hätte man guten Kaffee getrunken.“
Jonathan Swift

Das möchte ich noch sagen

Engagiert Euch doch auch bei den jungen Grünliberalen!

Florin Isenrich

Florin Isenrich

Vorstandsmitglied jglp Kanton Zürich
Vorstandsmitglied Kanton Zürich

Persönlich

 
Persönliche Webseite
Pierre Rappazzo

Pierre Rappazzo

Vorstandsmitglied Kanton Zürich
Präsident Grünliberale Bezirk Horgen
Gemeinderat Wädenswil

Persönlich

Geboren am 17.4.1965 in Uster
Betriebsökonom FH (ZHAW), Internetunternehmer


Politische Ämter• Kantonsrat seit 2014
• Gemeinderat in Wädenswil (Parlament) seit 2014

Parteiämter
• Präsident GLP Wädenswil
• Präsident GLP Bezirk Horgen seit 2014
• Vorstand GLP Kanton Zürich seit 2014

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Komplexe Zusammenhänge vereinfachen.

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

Die Bejahung unseres Lebensstils, Wohlstand und Wohlfahrt und die Einsicht, dass diese Errungenschaften nur mit einem sorgfältigen Umgang mit den Ressourcen erhalten bleiben.

Dafür engagiere ich mich im Leben

Für die Schweizerische Demokratie, indem ich mich in diese einbringe, weil sie die Basis für unseren Wohlstand ist.

Dafür brauche ich am meisten Zeit

Für meine politische, berufliche und private Weiterbildung.

Das bedeutet für mich «daheim»

„Daheim“ bin ich in unserem kleinen Haus in Wädenswil mit meiner Familie (Mirjam, Anna (8) und Johannes (6).

Das möchte ich noch sagen

Die Gesellschaft finanziert euch euer Studium, ihr habt die Pflicht durch persönliches Engagement diese Investition der Gesellschaft zurückzugeben.
Von meinem Professor an der ZHAW

Persönliche Webseite
Benno Scherrer Moser

Benno Scherrer Moser

Co-Präsident Grünliberale Stadt Uster

Kantonsrat Kanton Zürich, Fraktionspräsident
Vorstandsmitglied Kanton Zürich

Persönlich

wohnhaft in Uster
Berufsschullehrer am Bildungszentrum Uster, dipl. Mittelschullehrer
geboren am 11.04.1965 in Zürich

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Als Grünliberaler will ich unabhängig und lösungsorientiert politisieren und selber durchdachte Ideen einbringen und unabhängig von starren Blöcken Mehrheiten für tragfähige Lösungen finden.
Ich setze mich für ein attraktives Zentrum, einen sehr guten öffentlichen Verkehr und sichere Wege für den Langsamverkehr sowie eine intakte Umwelt ein.
Das Bildungszentrum (für die Kantonsschule und die Berufsbildung) kommt nun endlich nach Uster. Der Neubau wird sowohl für Lernende ideale Bedingungen schaffen, als auch bezüglich Energieverbrauch ein Vorzeigeobjekt werden.
Finanzpolitik ist mir ein grosses Anliegen. Es ist notwendig, dass wir klare Prioritäten setzen, und dürfen uns nicht alles leisten, was vielleicht auch noch wünschenswert wäre.

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

Viele tolle Menschen setzen sich mit Energie für die Umwelt ein und politisieren sachlich und unvoreingenommen. Lange habe ich auf diese Partei gewartet – und nach deren Gründung sofort Kontakt gesucht.

Dafür engagiere ich mich im Leben

Respekt vor der Natur und Rücksichtnahme auf die anderen statt Achtlosigkeit, Verschmutzung und (PS-dominiertes) Draufgängertum

Dafür brauche ich am meisten Zeit

Neben meiner Anstellung als Englisch-, Geschichts- und Staatskundelehrer und meinem Kantonsratsamt bin ich gerne auf dem Fahrrad (Rennvelo, Mountainbike, Brompton Faltvelo).

Das bedeutet für mich «daheim»

Uster ist mein "daheim".  Uster verbindet die Vorteile von Stadt (gute Verkehrsverbindungen, vielfältige Einkaufmöglichkeiten) und Land (herrliche Naherholungsgebiete).

Das ist mein Lieblings-Zitat

'I will listen to you, especially when we disagree.' (Barack Obama)

Das möchte ich noch sagen

Every vote counts…jede Stimme für uns Grünliberale zählt – und ist wichtig für eine lebenswerte Zukunft für uns und unsere Kinder.

Persönliche Webseite Facebook
Esther Schlatter

Esther Schlatter

Vorstand Kanton Zürich
Vorstand Bezirk Hinwil
Stadträtin Wetzikon
Vorstandsmitglied glp Wetzikon-Seegräben

Persönlich

Betriebswirtschafterin HF
Geboren am 16.12.1968 in Dielsdorf

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Dass wir nicht vergessen, dass wir nicht nur für uns selbst sondern für unsere Mitmenschen und insbesondere für zukünftige Generationen handeln müssen. 

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

Dass Umweltanliegen und liberales Denken kein Widerspruch sind. Die Zeiten der klassischen Links-Rechts-Schema sind für mich vorbei. Mit der glp gibt es endlich eine Partei, die diesem neuen Denken Rechnung trägt

Dafür engagiere ich mich im Leben

Für meine Familie, für Menschen und Themen, die mir wichtig sind.

Dafür brauche ich am meisten Zeit

Beruf, Familie, Freunde und ehrenamtliche Tätigkeiten.

Das bedeutet für mich «daheim»

Wo ich mich wohlfühle und von lieben Menschen umgeben bin.

Das ist mein Lieblings-Zitat

"Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden." Marc Twain

Persönliche Webseite
Anita Sigg

Anita Sigg

Vorstandsmitglied Kanton Zürich
Bankrat der Zürcher Kantonalbank

Persönlich

 

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Direkte, durchdachte Aussagen. Konkrete Projekte.

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

Die Orientierung an einer lebensdienlichen Gesellschaft.

Dafür engagiere ich mich im Leben

Für gute Lebensgrundlagen und Freude am zusammen denken, wirken und sein.

Dafür brauche ich am meisten Zeit

Für meinen Sohn Timo.

Das bedeutet für mich «daheim»

Mit der Familie und Freunden zusammen zu sein.

Das möchte ich noch sagen

Adelante que se va.

Annetta Steiner

Annetta Steiner

Vorstandsmitglied Kanton Zürich
Gemeinderätin
Co-Präsidentin Grünliberale Winterthur
Vorstand Grünliberale Stadt Winterthur
Vorstand Bezirk Winterthur

Persönlich

MAS ZFH in Communication Management and Leadership an der ZHAW
Geboren am 31.10.1964
ab 2009 Aufbau eines eigenen Unternehmens in der Umweltkommunikation
1991 – 2008 Umweltkommunikation bei Praktischer Umweltschutz Schweiz Pusch, ab 1996 Mitglied der Geschäftsleitung
1988 – 1990 Mittelstufenlehrerin an der Primarschule Brüttisellen

1992 bis 1998 Mitglied der Schulpflege Dietlikon
seit 2005 Mitglied der Grünliberalen Partei

http://www.facebook.com/annettasteinerglp

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Interessenskonflikte um die Verteilung beschränkter Mittel müssen sachlich, fair und mit gegenseitigem Respekt diskutiert werden.

Dabei setze ich mich für Lösungen ein, welche möglichst einfach und umsetzbar sind und deren Resultat auch überprüfbar ist. Insbesondere der finanziell lenkende Ansatz (Förderung des Erwünschten, Belasten des Unerwünschten) muss viel öfter eingesetzt werden.

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

Die kreative und positive Aufbruchstimmung, welche auch Raum für Visionen insbesondere in Bezug auf nachhaltige Entwicklung bietet.

Dafür engagiere ich mich im Leben

Der nachhaltige Umgang mit natürlichen Ressourcen ist mir sehr wichtig. Respekt, gegenüber der Um- und Mitwelt sowie Selbstverantwortung erachte ich als Voraussetzung dafür. Ich ermuntere Mitmenschen, sich in irgendeiner Form im Gesellschaftsleben aktiv zu beteiligen, zum Beispiel im sportlichen Umfeld oder in Umwelt-, Natur- oder sozialen Organisationen.

Dafür brauche ich am meisten Zeit

Die politische Arbeit nimmt zur Zeit in meinem Alltag sehr viel Zeit ein. Es ist wie überall: Wenn man etwas bewegen will, braucht es grossen Einsatz. Dann macht es auch richtig Spass. Nebst meinem Kommunikationsbüro arbeite ich auch noch auf der Geschäftsstelle des Damenunihockeyvereins Red Ants Rychenberg Winterthur, mit dem ich seit 15 Jahren sehr verbunden bin.

Das bedeutet für mich «daheim»

Bergwelt, Naturräume, vielseitige Bewegung, meine nächste Umgebung (Familie, Freundeskreis, Wohnort).

Das ist mein Lieblings-Zitat

«Wenn viele kleine Leute an vielen kleinen Orten viele kleine Dinge tun, können sie das Gesicht der Welt verändern.» (afrikanische Weisheit)

Das möchte ich noch sagen

«Wer die Segnungen der Freiheit genießen will, muss sich der Mühe unterziehen, dafür einzutreten.» (Thomas Paine)

Persönliche Webseite Facebook
Christa Isabelle Stünzi

Christa Isabelle Stünzi

Co-Präsidentin glp Frauen ZH
Co-Präsidentin Sektion Horgen - Hirzel
Vorstandsmitglied Kanton Zürich
Vorstand Bezirk Horgen
Leiterin AG Soziales kt ZH

Persönlich

Geboren 1986
Wohnort: Hirzel

Master of Arts HSG in Rechtswissenschaften,
Assistentin und Doktorandin an der Universität Bern am Institut für öffentliches Recht Lehrstuhl für Staats- und Völkerrecht.

Politische Ämter:
KEINE

Parteiämter:
  • seit 2017 Co-Präsidentin glp Frauen ZH
  • seit 2017 Vorstandsmitglied Kanton Zürich
  • seit 2014 Co-Präsidentin Sektion Horgen - Hirzel
  • seit 2013 Vorstandsmitglied Sektion Horgen - Hirzel
  • seit 2015 Vorstand Bezirk Horgen
  • seit 2015 Leiterin AG Sozials kt. ZH
  • seit 2015 Mitglied AG Sozial- und Gesellschaftspolitik (national)
  • seit 2014 Mitglied Kerngruppe glp Frauen

Weitere Tätigkeiten:
Mitglied von Operation Libero
Mitglied von Amnesty International
Mitglied von Juristinnen Schweiz

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Sachgerechte Diskussionen die in gegenseitigem Respekt geführt werden um die beste Lösung für die Zukunft unseres Landes zu finden.

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

Das zusammenbringen der in meinen Augen wichtigen Faktoren - dem Schutz der Umwelt und des liberale Gedanken verankert in den Grundrechten in der Verfassung.

Dafür engagiere ich mich im Leben

Mein Spezialgebiet sind die Grund- und Menschenrechte. Diese Rechte sind die Basis für unsere Demokratie und unserer Freiheit. Deshalb setze ich mich dafür ein, dass diese Rechte als das erkannt werden, was sie sind: Unsere Versicherung gegen Angriffe auf unsere Freiheit! Ich bin aber der Meinung, dass diese Rechte allen Menschen zu stehen. In diesem Rahmen setze ich mich für das Recht auf Wasser ein. Der Zugang zu Trinkwasser ist die Grundlage für ein gesundes Leben und sollte allen Menschen auf diesem schönen Planten zur Verfügung stehen. Deshalb ist der Umweltschutz und insbesondere der Schutz von Wasserquellen ein wichtiges Thema für mich. Wir dürfen diese lebenswichtige Ressource nicht einfach achtlos verschmutzen.

Dafür brauche ich am meisten Zeit

Meine Familie und Freunde, Lesen, Sport, Politik und meine Arbeit

Das bedeutet für mich «daheim»

Daheim ist immer dort wo meine Liebsten sind.

Das ist mein Lieblings-Zitat

Wir haben die Erde nicht von unseren Eltern geerbt, sondern von unseren. Kindern geliehen. (altes Indianisches Sprichwort)

Mein Motto

Global denken lokal handeln

Facebook Twitter
Thomas Weibel

Thomas Weibel

Nationalrat Kanton Zürich
Vorstandsmitglied Kanton Zürich

Persönlich

Geboren am 14. Juli 1954 in Horgen

Wohnort: Horgen
Dipl. Forsting. ETH/SIA
Dozent an der Hochschule Wädenswil
 
Politische Ämter
  • seit 2007 Nationalrat
  • seit 2011 Mitglied Kommission für Wissenschaft, Bildung und Kultur (WBK)
  • seit 2007 Mitglied Kommission für soziale Sicherheit und Gesundheit (SGK)
  • 2010-2011 Mitglied Kommission für Verkehr- und Fernmeldewesen (KVF)
  • 2007-2010 Geschäftsprüfungskommission (GPK)

 

  • 2002-2008 Kantonsrat Zürich
  • 2007-2008 Präsident der Grünliberalen Kantonsratsfraktion
 
Parteiämter
  • seit 2004 Vorstandsmitglied Grünliberale Kanton Zürich
  • 2004-2008 Copräsident Grünliberale Kanton Zürich
  • seit 2004 Vorstandsmitglied Grünliberale Bezirk Horgen
  • 2004-2008 Präsident Grünliberale Bezirk Horgen
  • 2002-2004 Co-Präsident Bezirkspartei Grüne Horgen
  • 1998-2005 Ortspräsident Grüne Horgen
  • 1996-1998 Präsident Interparteiliche Konferenz (IPK) Horgen
  • 1988-1993 Vorstandsmitglied Ortssektion FDP Horgen

Email

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Ich habe mich immer für die Gesellschaft engagiert. Neben Vereinstätigkeiten bietet mir die Politik die Gelegenheit, einen kleinen Teil von dem zurückzugeben, was ich von der Allgemeinheit profitiere. Entsprechend ist selbstverständlich, dass ‚Nachhaltigkeit’ der zentrale Auftrag unseres Handelns sein muss. Wir dürfen nachfolgenden Generationen weder eine zerstörte Umwelt, noch einen riesigen Schuldenberg noch unlösbare soziale Konflikte aufbürden. Jede Generation ist in der Pflicht, ihre eigenen Probleme selber zu lösen.

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

Es wird nicht fundamentalistisch, sondern pragmatisch politisiert. Das Machbare wird nie aus den Augen verloren. Dabei ist der Umgang untereinander offen, fair und respektvoll. 

Dafür engagiere ich mich im Leben

Ein umweltbewusster Lebensstil muss nicht nur gefordert werden. Viel wichtiger ist, dass man ihn (vor)lebt. Aus eigener Erfahrung weiss ich, dass dies ohne grosse Einschränkungen bezüglich Mobilität und Freizeitgestaltung möglich ist. Nicht mit dem moralischen Zeigefinger oder mit Bussen, sondern primär mit finanziellen Anreizen und Lenkungsmechanismen sind die notwendigen Veränderungen herbeizuführen. 

Dafür brauche ich am meisten Zeit

Mit meiner Tätigkeit als Dozent im Fachbereich Umwelt und Natürliche Ressourcen kann ich mich beruflich für die Umwelt einsetzen. Damit verbunden ist in idealer Weise die Investition in die Bildung der kommenden Generation und Forschung für zukunftsgerichtete Lösungen.

Das bedeutet für mich «daheim»

Mit der Familie den Garten geniessen oder Wintersport betreiben.

Das ist mein Lieblings-Zitat

Die Schwärmerei für die Natur kommt von der Unbewohnbarkeit der Städte.
Bertolt Brecht

 

Demokratie lebt vom Streit, von der Diskussion um den richtigen Weg. Deshalb gehört zu ihr der Respekt vor der Meinung des anderen.
Richard von Weizsäcker 

Persönliche Webseite Facebook
Matthias Wiesmann

Matthias Wiesmann

Gemeinderat der Stadt Zürich, Kreis 6
Vorstandsmitglied Kanton Zürich
Vorstandsmitglied glp 6&10

Persönlich

Wirtschaftshistoriker / lic. phil.
Geboren 1975 in Zürich

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Sachliche Debatten mit dem Willen, Lösungen zu finden. Leidenschaftlich Politisieren mit dem Ziel, die Stadt vorwärtszubringen und nicht die eigene Polit-Karriere. Nicht gegen, sondern für etwas kämpfen.

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

Die GLP nimmt sich - ohne ideologischen Scheuklappen - zweier Schlüsselthemen der nächsten Jahrzehnte an:
- Nachhaltiger Umgang mit der Natur
- Nachhaltiger Einsatz der knappen Staatsfinanzen

Dafür engagiere ich mich im Leben

Das Prinzip des Miteinanders statt Gegeneinanders sollte wieder ins Zentrum des Handelns rücken.

Zwei Beispiele:
Die Stadt soll der Wirtschaft vorteilhafte Rahmenbedingungen bieten, darf aber auch erwarten, dass die Betriebe zum Beispiel mit der Schaffung von Arbeitsplätzen und verstärktem ökologischem Engagement der Stadt etwas zurückgeben.

Es macht keinen Sinn, den öffentlichen Verkehr und den motorisierten Individualverkehr gegeneinander auszuspielen. Gefragt sind hier vielmehr Ideen, die Vorteile der beiden Verkehrsträger optimal aufeinander abzustimmen (Stichwort: Mobility).

Dafür brauche ich am meisten Zeit

Neben den fix gebuchten Pensen für Arbeit und Schlaf sind Reisen, Theater spielen, Politik, Zeitung lesen, Sport und Jassen zu nennen.

Das bedeutet für mich «daheim»

Früher Morgen in den Bergen, wenn die ersten Sonnenstrahlen die noch klammen Glieder wärmen und nur das leise Rauschen eines Bachs zu hören ist.
Hektisches Treiben im Züricher Hauptbahnhof, wenn sich riesige Menschenmassen durch die Hallen schieben und trotzdem (fast) alles wie am Schnürchen läuft.

Das ist mein Lieblings-Zitat

"Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt - sieh sie dir an." (Tucholsky)

Das möchte ich noch sagen

Nie den Humor verlieren, auch nicht in der Politik.

Ersatz-Vorstandsmitglieder

 

Bruno Rüegsegger

Nationaler Ersatzdelegierter
Ersatz-Vorstandsmitglied Kanton Zürich (Bezirk Affoltern)
Revisor Knonauer Amt

Persönlich

 
Nadia Koch

Nadia Koch

Präsidentin glp Bezirk Dielsdorf
Präsidentin glp Rümlang
Ersatz-Vorstandsmitglied Kanton Zürich (Bezirk Dielsdorf)
Nationale Ersatzdelegierte

Persönlich

Pharmaassistentin, Studentin Theologie Universität Zürich UZH
Geboren am 11.04.1983 in Zürich
Wohnort: Rümlang
verheiratet, Mutter einer Tochter (*2013)

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Eigenverantwortung, sachliche Diskussionen, Kompromissfähigkeit,
lösungsorientiertes Arbeiten

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

Engagement für Umweltanliegen ohne wirtschaftliche Interessen völlig ausser Acht zu lassen. Die sachliche und lösungsorientierte Diskussionskultur.

Dafür engagiere ich mich im Leben

Umweltschutz, Toleranz und Menschlichkeit.

Dafür brauche ich am meisten Zeit

Familie, Freunde, Studium und Hobbies (Politik, Mittelaltermärkte, Konzerte).

Das bedeutet für mich «daheim»

Daheim ist der Ort, an dem ich mich am wohlsten fühle.

Das ist mein Lieblings-Zitat

Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht. (Václav Havel)

Facebook Twitter
Songül Viridén

Songül Viridén

Stadtparlamentarierin
Ersatz-Vorstandsmitglied Kanton Zürich (Bezirk Dietikon)
Vorstandsmitglied GLP Schlieren

Persönlich

Geschäftsführerin

Email: songul.viriden@grunliberale.ch

Daniel Kellenberger

Co-Präsidium Bezirk Meilen
Ersatz-Vorstandsmitglied Kanton Zürich (Bezirk Meilen)
Vorstand glp Männedorf

Persönlich

 
Michael De Vita-Läubli

Michael De Vita-Läubli

Präsident glp Volketswil-Schwerzenbach
Ersatz-Vorstandsmitglied Kanton Zürich (Bezirk Uster)
Vorstand Netzwerk GayLP

Persönlich

Student BSc Umweltingenieurwesen berufsbegleitend
Zeichner / Konstrukteur
Geboren am 17.07.1987

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

In der Politik braucht es ein Miteinander. Dies kann jedoch nur angegangen werden, wenn man seine Ziele nie aus den Augen verliert - dabei doch hin und wieder einen Konsens eingeht.

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

Die Grünliberalen bestreiten den schmalen Grat zwischen Ökologie und Ökonomie und versuchen das Beste für beide Seiten herauszuschlagen. Dabei sind sie auch in der Gesellschaftspolitik frei von allen Zwängen und Berührungsängsten.
Dieser Weg bedeutet für mich die Zukunft.

Dafür engagiere ich mich im Leben

Mein Engagement nimmt im meinen Leben einen grossen Stellenwert ein. So engagiere ich mich seit längerem im LGBT-Bereich. Wenn ich zu 100% hinter einer Thematik stehen kann, dann bin ich auch mit Leib und Seele auf der Strasse am Unterschriftensammeln oder um für ein Anliegen einzustehen. 

Dafür brauche ich am meisten Zeit

Ich arbeite zu 50% und besuche dazu noch den Studiengang im Umweltingenieurwesen und verbringe viele meiner Stunden bei meinem Engagement. Dann geniesse ich natürlich auch die Zeit mit meinem Mann, unserer Familie und Freunden - sei es in einer gemütlichen Runde oder draussen in der Natur.

Das bedeutet für mich «daheim»

Daheim ist dort, wo ich mich wohlfühle.
Es gibt Plätze, sei es in meiner alten Heimat Schaffhausen oder nun hier im Zürcher Oberland, die etwas ausstrahlen um da „daheim“ zu sein.

Das ist mein Lieblings-Zitat

„Liebe, Freiheit, Sein“

Das möchte ich noch sagen

Es braucht mehr junge politikinteressierte Menschen. Es ist unsere Zukunft die wir miteinander gestalten können - handle nicht erst morgen.

Facebook Twitter
Matthias Kull

Matthias Kull

Vorstandsmitglied jglp Kanton Zürich
Ersatz-Vorstandsmitglied Kanton Zürich (jglp)

Persönlich

 
Persönliche Webseite
Cristina Wyss-Cortellini

Cristina Wyss-Cortellini

Gemeinderätin Dietlikon (Exekutive)
Co-Präsidentin glp Frauen Kanton Zürich
Ersatz-Vorstandsmitglied Kanton Zürich (glp Frauen)

Persönlich

Geboren am 29. August 1972 in Zürich
Wohnort: Dietlikon
Betriebsökonomin FH

Standpunkte

Das ist mir an der Politik wichtig

Mit Fairness nachhaltige Rahmenbedingungen erarbeiten, die auch unseren Kindern eine Zukunft ermöglichen.

Das fasziniert mich an den Grünliberalen

Die offene Diskussion und Auseinandersetzung mit den unterschiedlichen Ansichten und Aspekten des Lebens.

Dafür engagiere ich mich im Leben

Für ein lebenswertes Umfeld für uns und unsere Kinder, allumfassend.

Dafür brauche ich am meisten Zeit

Für meine Familie und die Politik – beides mit Herzblut.

Das bedeutet für mich «daheim»

Mit Familie und Freunden zusammen sein; mit ihnen lachen und auch weinen können.

Das ist mein Lieblings-Zitat

Das möchte ich noch sagen

Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind. Albert Schweitzer

Smartspider

Smartspider
Persönliche Webseite Facebook Twitter