Dienstag, 13. Juli 2021

Jeder investierte Franken soll bei den Lehrenden ankommen

Die Grünliberalen befürworten den Schritt des Regierungsrates die Berufsbildung finanziell zu unterstützen. Sie befürchten jedoch, dass mit dem gewählten Weg primär die Verwaltung wächst und das Geld nicht bei den Unternehmen ankommt.

Das Duale Bildungssystem der Schweiz ist einzigartig und damit dieses funktioniert, braucht es Unternehmen, die attraktive Ausbildungsorte anbieten sowie gute Berufsschulen. Voraussetzung ist nicht nur ein funktionierender Staat, sondern auch eine gesunde Wirtschaft. Deshalb ist es gerade jetzt wichtig, dass auch Unternehmen gestärkt werden.

 

Die Grünliberalen begrüssen den Entscheid des Regierungsrats, Geld für die Jugendlichen zu sprechen, sie befürchten jedoch, dass mit dem gewählten Ansatz vor allem Geld in die Administration und die Verwaltung fliesst. Glp-Kantonsrätin und Bildungspolitikerin Christa Stünzi: «Besonders in der jetzigen Lage ist es wichtig Lehrstellen zu erhalten und dazu braucht es Massnahmen, die bei den Unternehmen ansetzen und die unsichere Wirtschaftslage auffangen.»

 

Mit mehr Verwaltung werden keine Lehrstellen zusätzlich geschaffen. «Es gilt für uns das gleiche wie bei der Volksschule; jeder investierte Franken soll bei den Lehrenden ankommen», sagt glp-Fraktionspräsident Michael Zeugin. Damit attraktive Lehrstellen erhalten bleiben und die Jugend von unserem einmaligen Berufsbildungssystem profitieren kann, fordert die glp Massnahmen zur Verbesserung der Rahmenbedingungen für Unternehmen. Lehrstellen müssen attraktiv sein. Die glp ist überzeugt, dass dies durch eine Beratungsstelle nicht erreicht werden kann. 

 

«Das Ziel Jugendliche zu fördern und attraktive Lehrstellen zu erhalten, teilen wir. In den kommenden Jahren stehen in der Berufsbildung viele Herausforderungen bevor», sagt Christa Stünzi und ergänzt: «Gerade deswegen haben wir eine Motion eingereicht, um über den Berufsbildungsfond Unternehmen zu unterstützen und damit attraktive Lehrstellen zu erhalten».